Dropbox „Project Infinite“ bringt Cloud-Dateien auf den Desktop

Der Cloud-Speicheranbieter Dropbox bringt mit dem „Project Infinite“ in Zukunft eine Möglichkeit an den Start, die Nutzer von Microsofts OneDrive bekannt vorkommen dürfte.

Statt wie bisher sämtliche Dateien aus der Cloud über eine Dropbox-Software auch lokal am Desktop vorzuhalten, kann der Dienst (optional) zukünftig alle Cloud-Dateien auf dem Desktop anzeigen, ohne, dass diese sich auf dem Desktop befinden müssen. Das Ganze wird über ein kleines Cloud-Icon kenntlich gemacht. Das soll mit dem Mac Finder oder Windows Explorer funktionieren. Über das Kontextmenü können jederzeit lokale Versionen der Dateien abgerufen werden.

infinite-folders

Das Schöne ist: Diese Cloud-Dateien lassen sich auch ganz normal lokal öffnen, als ob sie eben lokal abgelegt wären. Dropbox lädt beim Öffnen die Datei automatisch herunter und nach einer möglichen Änderungen auch wieder automatisch hoch, um sie anschließend lokal zu entfernen.

Noch ist unklar, für welche Dropbox-Kunden genau „Project Infinite“ zur Verfügung stehen wird. Der Fokus liegt auf Geschäftskunden, durchaus möglich also, dass Kunden mit Free-Account außen vor bleiben. Mehr Details folgen sicher in Kürze.

 

Pressemitteilung (Klicken zum Anzeigen)

Dropbox Open: Dropbox präsentiert in London innovative Produkte und neue Partnerschaften

San Francisco/London/München, 26. April 2016 – Dropbox hat bei der Dropbox Open, dem ersten europäischen Kunden- und Partner-Event in London, innovative Produkte und ein breit aufgestelltes Netzwerk aus Unternehmenspartnern vorgestellt.

Zu den Highlights der Veranstaltung zählten unter anderem:

Technologie-Vorschau auf Project Infinite
Dropbox gibt mit Project Infinite eine Technologie-Vorschau bekannt, die das Finden, Aufrufen und gemeinsame Bearbeiten von Dateien ohne die Limitierungen von lokalen Festplatten oder Dateiservern ermöglicht. Project Infinite ermöglicht Nutzern den nahtlosen und geschützten Zugriff über den Desktop auf all ihre Dateien bei Dropbox – ganz unabhängig davon, wie viel Speicherplatz sie noch auf ihrer Festplatte haben. Mehr erfahren Sie hier.

Unternehmensgeschäft gewinnt an Schwung in Europa und darüber hinaus
Dropbox verzeichnet besonders in Europa wachsende Nutzerzahlen. Hier verwendet jeder vierte Internetnutzer Dropbox. Die Zahl der Dropbox Business-Kunden in Europa hat sich in den letzten zwei Jahren vervierfacht. Unternehmen wie Channel 4, Expedia, Fritz Hansen und Lagardère Active nutzen Dropbox, um es ihren Mitarbeitern zu ermöglichen besser zusammen zu arbeiten und Arbeit effizient zu erledigen.

Europäische Unternehmensführung erhält Zuwachs
Dropbox gibt die Ernennung von Philip Lacor zum Vice President, EMEA Sales bei Dropbox bekannt. Lacor wird die europäische Vertriebsorganisation von Dropbox leiten und eng mit den Kunden- und Unternehmensteams in der Region zusammenarbeiten. Er wechselt zu Dropbox von Vodafone in Deutschland, wo er für den Unternehmensbereich Firmenkunden verantwortlich war. Lacor berichtet in seiner neuen Rolle an Thomas Hansen, Global Vice President, Revenue bei Dropbox.

Dropbox-Plattform-Update mit der neuen Dateieigenschaften-API
Die Dateieigenschaften-API von Dropbox ist eine wichtige Erweiterung der wachsenden Dropbox-Plattform. Mit der neuen API können Kunden, die Tools von Drittanbietern nutzen, ihren Dateien benutzerdefinierte Metadaten hinzufügen und so neue Lösungen und Dienste entwickeln, wie beispielsweise Data Security, Data Loss Prevention, Datenmigration und Asset Management. So sind Unternehmen noch schneller und einfacher in der Lage, Dropbox zu adaptieren.

Dropbox in Zahlen
Dropbox hat über 500 Millionen registrierte Nutzer
Dropbox Business wird in 52 Prozent der Unternehmen aus der „Fortune 500“-Liste und in 33 Prozent der FTSE 100-Unternehmen sowie in 29 Prozent der Forbes Global 2000-Unternehmen verwendet
Über 150.000 Unternehmen und Organisationen verwenden Dropbox Business
Alle 24 Stunden werden mehr als 1,2 Milliarden Dateien in Dropbox gespeichert
Mehr als 3,3 Milliarden Freigabeverbindungen wurden mithilfe von Dropbox erstellt – die Anzahl der Freigabeverbindungen ist allein in 2016 um das Doppelte gestiegen
Dropbox wird in 200 Ländern genutzt
Dropbox gibt es in 20 Sprachen
Dropbox beschäftigt weltweit fast 1.500 Mitarbeiter in 12 Büros
Dropbox in Europa

Jeder vierte Internetnutzer in Europa nutzt Dropbox
Die Anzahl der Dropbox Business-Kunden in Europa ist innerhalb der letzten zwei Jahre um das Vierfache gestiegen
Die Anzahl der weltweiten Dropbox Business Business-Kunden ist in den letzten zwei Jahren um das 3,5fache gestiegen
Mehr als 40 Prozent der 3,3 Milliarden Freigabeverbindungen auf Dropbox wurden in Europa erstellt

 

Teilen

Hinterlasse deine Meinung