Droplr: Kostenlose Accounts sind Geschichte

Droplr

Ich nutze nun seit einer gefühlten Ewigkeit Droplr um Daten von meinem PC aus schnell in die digitale Welt zu teilen. In erster Linie ist das zwar für Screenshots nützlich, aber auch Quellcode, PDFs, Texte und mehr kann man damit durch die Datenwolke pusten

Von Haus aus gab es bisher 1 GB kostenlosen Speicher bei Droplr, wären die entsprechenden Programme nicht so einfach und die Benutzung so unkompliziert, wäre der Speicherplatz alleine also kein Grund gewesen, den Dienst zu nutzen. Jetzt verkünden die Macher, dass man die kostenlosen Accounts komplett einstellen wird. Es wird einen 30-tätigen Testaccount geben, in diesen werden auch alle Free-Accounts umgewandelt. Zudem führt man für 4,99 Dollar monatlich einen neuen Lite-Account ein, Bestandskunden erhalten 30 Prozent Preisnachlass auf diese Summe. Später soll es möglich sein, durch das Werben von neuen Kunden als Bestandskunde zu profitieren, ähnliches gab es bisher schon, bis zu 4 GB Gratis-Speicher konnte man so erlangen. Auch nach der Umstellung der Free-Accounts bleiben alle Daten erhalten, das Hinzufügen neuer Uploads ist dann aber nicht mehr möglich.

Ich verstehe, dass man sich refinanzieren muss, bisher wurde das durch Einblendung von Werbung in den geteilten Inhalten der Free-Accounts gemacht. Ich bin noch unschlüssig, ob ich an Bord bleibe, denn ich mag den Dienst zwar, aber so oft nutze ich ihn dann auch nicht und der Preis erscheint mir nicht sonderlich attraktiv. Vorschläge für Alternativen, die etwas mehr können als z.B. Dropbox?

Zur Droplr-Webseite →

Quelle droplr

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.