E-Reader: Tolino überholt Amazon Kindle

Hardware

Der Markt der eBook-Reader ist hart umkämpft. Während in meinem Haushalt schon die eBook vs Buch-Frage große Wellen schlägt, gibt es auf dem Markt zig Hersteller wie auch bei Smartphones und Tablets, die alle etwas von dem eBook-Kuchen abhaben wollen. Dennoch stolpert man letztendlich meist über zwei große Anbieter. Amazon und Tolino buhlen hier um das Wohlwollen der Konsumenten. Während Amazon durch sein Ökosystem einen klaren Vorteil hat, haben sich im Falle des Tolino gleich mehrere Unternehmen zusammengeschlossen, um dem großen Konkurrenten Amazon Paroli bieten zu können.

Sechs Buchhändler (Thalia, Hugendubel, etc.) und die Telekom als Technologie-Partner stecken hinter dem Tolino-Bündniss. Amazon verbucht laut den aktuellen Zahlen 39 Prozent und das Tolino-Bündnis sogar 45 Prozent des Marktanteils. Diese Zahlen können natürlich jederzeit wieder kippen. Um dies zu vermeiden wurden zwei neue Regionalketten für den Tolino-Bund akquiriert und die Mayersche Buchhandlung und der Buchhändler Osiander mit ins Team geholt. Damit sind Tolino-Geräte nun in 1800 von insgesamt 6000 Buchläden erhältlich.

Für mich eine ganz interessante Geschichte. Ich hätte nicht gedacht, dass das für mich fast schon umständlichere, dafür offene System hinter Tolino den Bigplayer Amazon vom Thron stößt. Wie seht ihr das?

via techstage quelle welt


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.