Einstimmung auf die Droidcon 2010

Viele von euch haben es ja bereits mitbekommen, ein Autor und der Begründer von mobiFlip.de, René Hesse ist heute auf der Droidcon 2010 in Berlin. Doch, was ist denn eigentlich die Droidcon und was erwartet den Besucher dieses Jahr. Darum soll es mir in diesem Artikel gehen.

Die Droidcon ist eine Konferenz, auf der es sich fast ausschließlich um das Betriebssystem Android dreht. Es geht um technische und wirtschaftliche Aspekte des Betriebssystems, aber auch um das Knüpfen von Kontakten zwischen Entwicklern, Usern, Herstellern und eben um die Einsatzgebiete von Android, sowohl im Endkundenbereich, als auch im Business-Bereich. Erstmals fand die Droidcon am 3. und 4. November 2009 statt, damals auch in Berlin.

Nun, was wird den Besucher dieses Jahr erwarten? Ich glaube dass die Organisatoren letztes Jahr nicht damit gerechnet haben, wie immens stark sich Android als Platform auf mobilen Geräten, Fernsehern, Festnetztelefonen und sogar Mikrowellen entwickelt. Dennoch gibt es auch dieses Jahr spannende Vorträge, von denen ihr auf mobiFlip.de sicherlich den einen oder anderen Auszug finden werdet. Innerhalb der 2 Veranstaltungs-Tage, sollen 3 Hauptgebiete abgedeckt werden. Zum einen „Business“ – Android in der IT Wertschöpfungskette und in Geschäftsprozessen. Es wird wohl beleuchtet werden, in wieweit Android sich für den Enterprise-Einsatz eignet, wie Apps in Standardsoftware integriert werden können und wie man Android-basierte Lösungen für den mobilen Enterprise-Einsatz schafft.

Ein weiterer Teil, den sich unser Autor und Android-Hilfe.de-Mitglied Tim Messerschmitt sicher mit Genuss ansehen wird, ist der Developer Teil, welcher unter dem Motto „Entwickeln im Android-Ökosystem“ steht. Hier werden Tools, Frameworks, Besonderheiten und Herausforderungen des Android Betriebssystems genauso beleuchtet, wie einige Apps im Sektor Gaming, Entertainment und Kommunikation.

Der dritte Teil befasst sich unter der Bezeichnung „Media“ mit kreativen Apps für gezielte Kampagnen, Android in der Mobility-Strategie und Positionierung im Wettbewerb mittels Android-Kompetenz. Alles sehr interessante Themen. Aber das ist nicht alles, sondern es wird auch ein Barcamp geben, quasi eine offene Tagung, auf der die Teilnehmer selbst referieren können und der Ablauf relativ offen ist. Die dort zur Sprache kommenden Themen stehen zumeist nur sehr kurzfristig zur Verfügung, aber wer einen kleinen Einblick möchte, kann sich auf androidcamp-berlin.mixxt.de informieren.

Einen Livestream zum Event gibt es leider nicht, das währe wohl auch zu viel, aber es gibt eine Wave, in der man sich auf dem Laufenden halten kann. Diese findet ihr hier. Auch ich werde dort waven. Wir wünschen also allen Teilnehmern viel Vergnügen und allen Daheim-gebliebenen sei gesagt: Das war sicher nicht die letzte Droidcon!

Teilen

Hinterlasse deine Meinung