Einstweilige Verfügung aufgehoben: Uber darf Dienste vorerst weiter anbieten

Dienste

Turbulente Tage für Uber. Nachdem das Frankfurter Landgericht in einer einstweiligen Verfügung Uber untersagt hatte, die Dienste anzubieten, darf man vorerst in Deutschland weitermachen.

Damit gab Richter Frowin Kurth Uber nach, die argumentierten, die für eine einstweilige Verfügung nötige Dringlichkeit würde in diesem Fall nicht vorliegen. Als Begründung gab man an, dass “Taxi Deutschland” nicht schnell genug reagiert habe und bereits vor der Klage vom Dienst hätte wissen müssen. Bei der mündlichen Anhörung zum Fall Uber schien der Richter immer noch überzeugt davon, der Grund für die einstweilige Verfügung sei gegeben.

Taxi Deutschland kann gegen die Entscheidung in Berufung gehen, dann würde der Fall vor dem Oberlandesgericht Frankfurt neu verhandelt. Werdet ihr jetzt, wo auch offiziell wieder für Uber gefahren werden darf, den Dienst vielleicht nutzen?

Quelle: faz.net


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.