Elektrokleinstfahrzeuge: Regelung für E-Roller und Co kommt 2018

Boosted Boards Gen 3 Header
Boosted Boards der 3. Generation

Boosted Boards und günstige E-Roller von Xiaomi und Co sind seit Jahren sehr beliebt, in Deutschland aktuell aber immer noch verboten. Nicht mehr lange.

Während sich Unternehmen wie Boosted oder Xiaomi einen Namen in der E-Szene gemacht haben und Gadgets wie das Boosted Board weltweit immer beliebter werden, hinkt die deutsche Bundesregierung mit einer Regelung bisher hinterher.

Die ganzen elektrischen Gadgets sind nämlich aktuell noch nicht für den deutschen Straßenverkehr zugelassen. Wer mit einem Boosted Board unterwegs ist, der muss mit einem Bußgeld rechnen. Es ist allerdings nicht bekannt, wie viele Bußgelder bisher auf Grund von solchen Gadgets verhängt wurden. Trotzdem hat die Tatsache, dass diese Gadgets verboten sind, viele vom Kauf abgehalten. Nun kommt eine Regelung.

Regelung für Elektrokleinstfahrzeuge

2018 soll es eine Regelung für „Elektrokleinstfahrzeuge“ in Deutschland geben. Diese sollen im Verordnungsentwurf „mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von mindestens 12 km/h bis maximal 20 km/h definiert werden“.

Die geplante Verordnung über die Teilnahme von Elektrokleinstfahrzeugen am öffentlichen Straßenverkehr beinhaltet zulassungs-, fahrerlaubnis-, genehmigungs- und verhaltensrechtliche Aspekte. Elektrokleinstfahrzeuge sollen zukünftig verkehrsrechtlich wie Fahrräder mit der Maßgabe besonderer Vorschriften behandelt werden.

Segways, die seit 2009 reguliert sind, werden ein Teil der Verordnung. Man will eine einheitliche Regulierung schaffen. Es gibt übrigens auch eine Arbeitsgruppe in der EU, die sich mit dem Thema beschäftigt, Deutschland nimmt daran aber nicht teil. Warum man sich nicht an der gemeinsamen Lösung beteiligt ist jedoch unklar.

Die Verordnung soll 2018 in Kraft treten, ein konkretes Datum (für die Nutzung von Elektrokleinstfahrzeugen) hat man allerdings noch nicht. In diesem Sommer ist aber nicht mehr damit zu rechnen, richtig spannend wird es also im Frühjahr 2019 (es sei denn man möchte auch im Winter mit einem E-Roller unterwegs sein).

Ganz ehrlich: So eine Regulierung ist in Deutschland längst überfällig. Ich bin dann mal gespannt, welche Anbieter 2019 zu uns kommen werden und ob überhaupt deutsche Unternehmen bei uns mitmischen werden. Es gibt immerhin schon genug Lösungen auf dem internationalen Markt, die Hersteller müssten sich nur um einen Vertrieb bei uns kümmern. Und viele Gadgets werden ja bereits als Import-Ware verkauft.

Sobald die Regulierung da ist werde ich mir diese genau anschauen und sollte das passen (ich bin bei dieser Regierung immer etwas kritisch), dann steht für 2019 die Anschaffung eines solchen Gadgets an. Ich weiß noch nicht welches Gadget am Ende gewinnt, aber das wäre ja vielleicht auch eine interessante Reihe für mobiFlip.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.