Erste Details zu Windows Phone 8 aufgetaucht

Bei Pocketnow ist man an ein Video aus internen Kreisen bei Microsoft gekommen, welches eigentlich für Partner wie Nokia gedacht war und Details zum großen Update auf Windows Phone 8 beinhaltet. In dem Video ist wohl der für Windows Phone verantwortliche Joe Belfiore zu sehen, wie er über die neuen Features des für Ende des Jahres erwarteten Updates spricht. Das OS wird aktuell unter dem Codenamen „Apollo“ entwickelt, als nächstes werden wir jedoch erst mal „Tango“ im Frühjahr sehen.

Mit Windows Phone 8 sollen die Hersteller mehr Freiheiten bei der Hardware bekommen, es wird einen Support für Multikern-Prozessoren geben, ingesamt werden vier neue Displayauflösungen unterstützt (welche wurde nicht genannt), es gibt die Möglichkeit einen SD-Slot einzubauen und auch NFC wird ein wichtiger Bestandteil sein. Außerdem wird Windows Phone wie erwartet weiter mit Windows für den Desktop verschmelzen, was für Entwickler auch eine leichtere Portierung der Applikationen auf beiden Oberflächen bedeutet.

Es ist gut möglich, dass Microsoft sich wieder etwas von Zune distanziert und andere Möglichkeiten für die Synchronisation anbieten wird. Vermutlich wird man hier auch mehr in Richtung Cloud gehen und ein Sicherung der Daten in der Wolke anbieten. Der Dreh und Angelpunkt ist hier ein Account bei Skydrive, welches man wohl ordentlich aufbohren wird. Der Fokus auf dem Gaming-Sektor bleibt erhalten, die Xbox wird weiterhin eine zentrale Anlaufstelle sein und es wird entsprechende Applikationen für den Desktop oder Windows Phones geben.

Das Angebot an Applikationen in den Stores soll noch besser werden, bis zum Launch rechnet man mit 100.000 verfügbaren Anwendungen, mit neuen Werkzeugen für Entwickler sollen diese außerdem auch effizienter werden und eine leichtere Portierung von Android oder iOS ermöglichen. Natürlich wird auch Skype ein wichtiges Thema sein, der VoIP-Dienst wird in alle Oberflächen von Microsoft integriert werden und soll am Ende kaum von der normalen Telefonanwendung zu unterscheiden sein.

Mit dem Internet Explorer 10 will man Proxy-Server nutzen, das kennen einige vielleicht schon vom Opera Mini, Seiten werden hier bereits auf firmeneigenen Servern geladen und komprimiert auf dem Smartphone dargestellt. Allgemein scheint das Daten-Management eine wichtige Rolle zu spielen in Windows Phone 8, das Stichwort heißt DataSmart. Damit soll der Datenverkehr so niedrig wie möglich gehalten werden, Netzbetreiber können ihren Kunden so beispielsweise eigene Hotspots anbieten und das Gerät verbindet sich automatisch mit diesen.

Mit Apollo will man auch wieder gezielt Business-Kunden für sich gewinnen, zum einen mit einem Lineup an wichtigen Applikationen und der BitLocker-Verschlüsselung für die Daten. Alte Applikationen werden mit Windows Phone 8 kompatibel sein, mit den kommenden Updates wird es jedoch neue Displayauflösungen geben und da müssen die Entwickler eben entsprechende Anpassungen vornehmen. Die Fusion von Windows Phone und Windows für den Desktop könnte für Microsoft der entscheidende Vorteil im Wettbewerb mit den anderen Oberflächen sein.

quelle pocketnow

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.