Erster Eindruck: Meteorit Android-Netbook „NB-7“ für 99,90 Euro

Anfang Mai hatten wir bereits angekündigt, dass der Versandhändler Pearl das Meteorit Android-Netbook NB-7 für unter 100 Euro ins Sortiment aufnehmen wird und nun wurde der erste Schwung Geräte an die Kunden ausgeliefert. Das Netbook scheint recht begehrt zu sein, denn der derzeitige Liefertermin hat sich wieder auf August verschoben, es ist aber durchaus möglich, dass bereits früher weitere Lieferungen eintreffen.

Ich habe das Gerät seit ein paar Tagen hier und konnte mich schon etwas damit beschäftigen, ähnlich wie bei dem günstigen Android-Smartphone hatte ich meine Erwartungen nicht all zu hoch gesteckt, was bei dieser Preisklasse verständlich sein sollte. Nach den ersten Test bin ich sogar positiv überrascht, aber der Reihe nach.

Die Ausstattung ist dem Preis angemessen und entspricht in etwas einem günstigem Android-Tablet. Der Prozessor erledigt seine Arbeit ganz gut, Nadelöhr ist der mit 256 MB etwas knappe RAM. Der interne Speicher kann über einen SD-Karten-Slot erweitert werden. Ebenso vorhanden sind Anschlüsse für Kopfhörer und ein Mikrofon.

Spezifikationen

  • 7″-LCD-Display (17,8 cm), Auflösung 800 x 480 Pixel
  • Deutsche Tastatur im QWERTZ-Layout mit Umlauten
  • Funktionstasten, Touchpad mit 2 Maustasten
  • Prozessor: iMAPX200, 1,0 GHz, 16 kb L2 Cache
  • Arbeitsspeicher: 256 MB RAM
  • 2 GB Flash-Speicher; erweiterbar mit SD-/ SDHC-Karte bis 32 GB oder USB-Festplatte
  • 2 USB2.0-Ports für Maus, externe Festplatte, USB-Stick (bis 32 GB), etc.
  • USB2.0-Uplink-Port für den Anschluss an einen PC
  • Integrierter Stereo-Lautsprecher, Anschluss für Kopfhörer & Mikrofon (3,5 mm Klinke)
  • WLAN (802.11 b/g) integriert
  • Videoformate: MOV, MP4, AVI, MPG, WMV
  • Audioformate: MP3, WAV, WMA, AAC, AAC+
  • Original Google App-Pack vorinstalliert: Schneller Browser, E-Mail-Client, flash-fähiger Mediaplayer, Zugang zum Google App-Market
  • Akku mit 3300 mAh, aktive Laufzeit bis zu 4 Stunden
  • Maße: 215 x 145 x 28 mm
  • Gewicht: 640 g inklusive Akku
  • Inklusive 230-V-Netzteil, USB-Kabel und deutscher Anleitung

Eine externe Maus lässt sich ohne Probleme betreiben und zum Glück hat der Mauszeiger auch keine störende Verzögerung. Es lässt sich auch eine zusätzliche Tastatur anschließen, dies würde in erster Linie wohl für Leute mit dicken Fingern Sinn machen, da die Tasten bei einem 7 Zoll Geräte etwas kleiner sind, als bei einem 10 Zoll Netbook.

Ins Internet geht es per W-Lan oder über den auf der Rückseite verbauten LAN-Anschluss, die Einrichtung gestaltet sich wie bei Android üblich recht simpel. Wo wir gerade beim Thema wäre, Android ist in Version 2.2 update-1 installiert und läuft erstaunlich flüssig auf dem Gerät. Leider sind nicht alle Google Apps installiert, der Google Mail-Client fehlt zum Beispiel. Lässt sich über den Android Market aufspielen.

Sicher ist es erstmal ungewohnt Android mit einer Maus zu bedienen, vor allem, wenn das Touchpad recht klein ist, aber mit ein wenig Übung klappt das ohne Probleme. Es wurde am unteren Bildschirmrand eine Dockleiste mit Schnellstartsymbolen angelegt, ein alternativer Launcher kann allerdings installiert werden. Ich habe in meinem Test den Go Launcher EX zwar zum Laufen gebracht, aber nur im Hochformat, was bei einem Netbook ja wenig bringt, mit dem ADW.Launcher hat es aber dann so geklappt wie es sollte.

Am oberen Rand befindet sich die üblichen Steuertasten von Android, über die man die wichtigsten Funktion erreichen kann. Auch auf der Tastatur befindet sich diverse Tasten, um schnell gewisse vorinstallierte Apps bzw. Einstellungen aufzurufen. So kann man z.B. die Bildschirmausrichtung über eine Taste einstellen, oder die Galerie, die Netzwerkeinstellungen, den Kalender, das E-Mail-Programm uvm. direkt aufrufen.

Generell ist die Qualität und die Funktionen der Tastatur überraschend gut, ich hatte mit etwas deutlich klapprigerem gerechnet bei dem Preis. Es sind sämtliche Tasten und Sondertasten vorhanden und lassen sich gut bedienen. Kleiner Nachteil, die Taste für die Bildausrichtung ist neben der Leertaste, da bin ich bereits mehrfach aus versehen drauf gekommen beim Tippen, ich hab allerdings auch dicke Finger. :D

Das Display lässt sich komplett gerade aufklappen, so dass man unter Umständen sogar ein E-Book lesen könnte. Leicht und kompakt ist es zumindest, obwohl die Nutzung in der Ausrichtung für mich persönlich keine Option wäre.

Für mich auf jeden Fall ein großer Pluspunkt ist der vorinstallierte Android-Market. Zwar findet dieser aufgrund des fehlenden GPS und Telefonmoduls nicht alle Apps, aber diverse nützliche Dinge sind dabei. Alternativ steht noch das App Center zur Verfügung, welches aber wohl wie bei der Android TV-Box immer noch keinen guten Kompatibilitätsfilter hat, also ist auch hier ausprobieren angesagt, welche Apps wirklich auf dem NB-7 laufen. Leider war es mir auch nicht möglich auf die neuste Version vom App Center zu aktualisieren, da es beim Versuch dies zu tun immer abstürzt.

Für mich wichtige Apps wie z.B. Seesmic als Twitter-Client funktionieren ebenso wie Opera Mini als Browser. Letzterer läuft deutlich flotter als der Android-Standard-Browser, zumindest bei umfangreichen und ladeintensiven Seiten wie mobiFlip.de macht sich der wenige RAM nämlich bemerkbar.

Weitere vorinstallierte und vor allem für ein Netbook optimierte Apps für Musik und Videowiedergabe werten den Nutzwert des Gerätes deutlich auf.

Zusammenfassung

Dies war nur mein erster Eindruck, da das Teil Laune macht und ich Bock auf Basteln habe, werde ich in den nächsten Tagen mal probieren, was ich alles darauf zum Laufen bekommen. Es ist ganz klar kein Ersatz für ein Windows-Notebook, weil die Systeme einfach nicht vergleichbar sind, wer aber viel tippt und einen kompakten Begleiter sucht, kann sich das Gerät ruhig mal anschauen. Ob YouTube, Office, Messaging wie ICQ oder Musik- und Videowiedergabe, alles läuft akzeptabel auf dem Winzling.

Die W-Lan-Verbindung ist stabil, die Tasten solide, der Android Market drauf und die Bedienung stockt nicht. Für unter 100 Euro ganz nett, zumindest wenn einem maximal 4 Stunden Laufzeit ohne Stromanschluss ausreichen.

Ich habe das Gerät noch eine Weile hier, kann also eure offenen Fragen klären und gewünschte Dinge testen. Meldet euch einfach in den Kommentaren zu Wort! :)

Meteorit Android-Netbook „NB-7“ bei Pearl

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.