Erster Eindruck: Samsung Galaxy Xcover (IFA)

Geräte, welche mit dem IP67-Standard versehen sind, halten so einiges mehr aus, als normale Smartphones, denn ein gepflegter Tauchgang, oder eine üble Staubwolke lassen diese Teile kalt. So ist das auch beim Samsung Galaxy Xcover. Mit einem kratzfesten 3,6 Zoll Bildschirm aus Sekuritglas und einer LED, welche als Taschenlampe un Notleuchte dient, will dieses Android-Smartphone punkten.

Die restliche Ausstattung ist eher Mittelklassen, so funkt das Gerät im Quad-Band GSM und kann via Dual-Band UMTS / HSDPA ins mobile Internet. Der Prozessor taktet mit 800 MHz und der interne Speicher ist 150 MB groß, kann aber per micoSD erweitert werden. GPS ist natürlich ebenso an Board, wie W-Lan, Bluetooth und eine VGA-Frontkamera für Videotelefonie. Als Betriebssystem kommt Android in Version 2.3 zum Einsatz, hier allerdings durch Samsungs hauseigene TouchWiz-Oberfläche erweitert.

Das Gerät wirkt solide, hat allerdings schon eine etwas ungewöhnliche Optik. Mich persönlich haben eigentlich nur die dicken Tasten unten gestört, welche allerdings bei einem echten Outdoor-Einsatz hilfreich sein könnten. Ab Oktober soll das Gerät zu haben sein, ein Preis wurde aber leider noch nicht genannt. Wenn es auf den Markt kommt, steht es in direkter Konkurrenz zum Motorol Defy+.

Weitere Beiträge zu Geräten, welche ich auf der IFA 2011 in den Fingern hatte, findet ihr hier im Blog.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.