Erstes Android-Tablet gibt auf: Aus für 1&1 SmartPad

Schon vor dem Start gab es viel Hohn und Spot für das „Wundertablet“ von 1 & 1. Nun scheint auch  Herr Davis begriffen zu haben, denn man wird das Gerät nicht noch einmal nachbestellen. 25.000 Stück hatte man in Asien bestellt, danach ist Schluss.

Trotzdem will man sich nicht völlig aus dem Geschäft zurück ziehen. Schließlich ist das Ganze eine Zukunftsbranche, wie man von 1 & 1 hört. Also sollen auch zukünftige Produkte mit der Oberfläche, die man für das SmartPad erfunden hat, arbeiten. Wiedererkennungswert wird also groß geschrieben.

Ein Armutszeugnis ist es trotzdem. Erst mit viel TamTam etwas erfinden und überall den Hype versuchen anzuheizen, indem man Gerüchte streut, dann eine teure Fernsehwerbung und nun das doch recht lahme Entlein wieder in die Versenkung schicken. Da kann man eigentlich nur hoffen, dass man bei 1 & 1 auch selbige zusammen zählen kann und demnächst kein Gerät veröffentlicht, dass mit einer recht alten Version des Betriebssystem läuft, keine Market-Anbindung hat und nicht zu einem wahnwitzigem Preis verkauft wird.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

3D-Drucker-Roundup No. 51: Darth Inhaler, IFA und der Ortur 4V1 3D-Drucker in Devs & Geeks

Verrückt: Spotify auf dem Xiaomi Roborock Saugroboter in Anleitungen

FIDO: Smarter Türgriff auf Indiegogo in Smart Home

Ulefone Armor 3W(T): Outdoor-Smartphone offiziell vorgestellt in Smartphones

backFlip 37/2019: Android Auto, Seat el-Born und Alexa News Stream in backFlip

MediaMarkt Smartphone-Fieber gestartet in Schnäppchen

Tchibo mobil: Jubiläums-Tarif mit 7 GB Daten für 14,99 Euro in Tarife

Gemischtes Hack und Herrengedeck: Neue Exklusiv-Podcasts bei Spotify in Dienste

yourfone nimmt Xiaomi-Smartphones ins Angebot auf in Provider

Jump: Uber bringt E-Bike-Sharing nach München in Mobilität