Facebook Messenger: Bessere Qualität für versendete Fotos kommt bald

Social

Facebook hat angekündigt die Qualität von über den Facebook Messenger versendeten Fotos deutlich zu erhöhen. Schon bald soll der Versand mit einer Auflösung von bis zu 4.096 x 4.096 Pixeln erfolgen, um weitaus mehr Details als zuvor abbilden zu können.

Man kennt es: Versendet man eines der eigenen fotografischen Meisterwerke per Instant Messenger an einen Freund, kann dieser die eigene Begeisterung kaum noch teilen, da die Qualität so stark unter der Komprimierung leiden musste. Das war bislang auch beim Facebook Messenger der Fall, doch nun wird das Problem vom sozialen Netzwerk endlich angegangen.

Wie man in einem Blogpost ankündigte, sollen Fotos schon bald in einer deutlich höheren Auflösung von bis zu 4.096 x 4.096 Pixeln versandt werden.

Fotos mit bis 9 bis 12 Megapixeln

Während sich im häufig verwendeten 4:3-Format so dann rund 12,6 Megapixel auf den Weg zum Chatpartner machen, sind es bei 16:9-Bildern noch 9,4 Megapixel. Obwohl Facebook in diesem Schritt vermutlich nur die Auflösung erhöht und andere Komprimierungsverfahren nicht eingestellt werden, dürfte die BIldqualität wohl deutlich steigen.

Zugute kommt das ganzen 17 Milliarden Fotos, die jährlich über den Facebook Messenger versendet werden. Eine längere Übertragungsgeschwindigkeit soll aufgrund der höheren Auflösung übrigens nicht entstehen.

Die Verbesserungen bei der Bildqualität versendeter Fotos werden laut Facebook erst einmal in den USA, Kanada, Frankreich, Australien, Großbritannien, Singapur, Hongkong und Südkorea ausgerollt. Schon bald werden aber auch wir in Deutschland das Feature im Facebook Messenger verwenden können,.

Quelle: Facebook


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.