Facebook stellt Mail-Experiment ein

facebook_windows_phone_ios_header

Facebook startete im Jahr 2010 ein kleines Mail-Experiment, welches jetzt aber wieder eingestellt wird. Der Grund ist simpel: Es nutzt einfach keiner.

Facebook möchte vieles sein, eines haben sie aber seit dieser Woche nicht mehr auf der Agenda stehen: Mail-Anbieter. Wer also eine @facebook-com-Adresse hat und ab sofort darüber kontaktiert wird, der bekommt die Mail an die Adresse weitergeleitet, mit der er sich bei Facebook angemeldet hat. Mit WhatsApp hat man ja jetzt eine der weltweit erfolgreichsten Möglichkeiten zu Kommunikation gekauft und da wird der Fokus des Netzwerks in Zukunft natürlich auch dieser Art der Kommunikation gelten.

Facebook-Mail hat einfach niemand genutzt, daher macht es keinen Sinn an dieser Idee festzuhalten. Die Zukunft der Kommunikation ist laut Facebook mobil und da passt das Konzept Mail sowieso nicht so ganz rein. Die Mail war im Jahr 2010 ein modernes Nachrichtensystem, heute ist es WhatsApp. Facebook räumt das Feld also wieder und überlässt das denen, die Mail-Dienste seit Jahren erfolgreich betreiben.

Ich kann diesen Schritt gut verstehen und glaube es war die richtige Entscheidung von Facebook. Sowohl der Kauf von WhatsApp, als auch das Ende des Mail-Experiments. Doch jetzt muss man auch etwas aus diesem Potential machen, immerhin besitzt das soziale Netzwerk jetzt zwei der erfolgreichsten Kommunikationswege in der heutigen Zeit der Smartphones und Tablets. Den Facebook Messenger darf man nämlich auch nicht vergessen. Das Thema Facebook-Mail gehört jedoch der Vergangenheit an.

quelle re/code

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.