Facebook hat dieses Jahr schon 583 Millionen Fake-Accounts gelöscht

Facebook steht in der Kritik und die negativen Schlagzeilen hören nicht auf. Man will der Öffentlichkeit aber auch zeigen, dass man sehr bemüht ist.

Erst diese Woche machte eine Meldung die Runde, dass erneut Daten von Facebook-Nutzern illegal verkauft wurden. Meldungen wie diese werden sicher häufiger in den Medien auftauchen, doch Facebook versucht mit positiven News zu kontern.

Ab sofort will man in jedem Quartal einen Bericht veröffentlichen, in dem man zeigt, dass man bemüht ist das Netzwerk zu verbessern. So hat man im ersten Quartal des Jahres bereits 837 Millionen Spam-Einträge entfernt und 583 Millionen Fake-Accounts gelöscht. Das Netzwerk gibt jedoch weitere Einblicke in die Statistiken.

Facebook will transparenter werden

Facebook wurde bei 21 Millionen Einträgen mit sexuellem Inhalt aktiv, löschte 3,5 Millionen Einträge mit Gewalt, 2,5 Millionen Beiträge mit Hetze und 1,9 Millionen mit terroristischem Inhalt. Die Menge zeigt, dass das weltweit größte Netzwerk für diese Dinge ein beliebter Ort geworden ist. Aber Facebook tut auch etwas dagegen.

Facebook gibt an, dass die meisten Inhalte nie von Nutzern gesehen werden und die eigenen Algorithmen vorher greifen. Nur bei Bildern mit Gewaltdarstellung ist es etwas schwieriger. Auf dieser „Transparenz-Seite” von Facebook wird es nun regelmäßig solche Zahlen geben. Es ist nur der Anfang, Facebook will in diesem Bereich noch transparenter werden. Außerdem hofft man nun auf das Feedback der Nutzer.

via Engadget


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.