FileApp: iPhone und iPad als W-Lan-Laufwerk nutzen

Ich hantiere aktuell ja mit einem Apple iPhone 5 herum und versuche für so manche Funktion, die ich unter Android als ganz normal empfand, eine Lösung zu finden. Mir persönlich war ein USB-Speichermodus nie wirklich wichtig, da ich meine Daten lieber drahtlos hin und her schiebe. Unter Android war dafür Airdroid ein prima Tool, aber wie schaut das auf dem iPhone oder iPad aus? Auch hier gibt es Lösungen, sogar recht viele, allerdings meist mit einigen Nachteilen verbunden. Ich bin dennoch fündig geworden.

Ich wollte weder eine extra Software auf meinem Windows-Computer installieren müssen, noch wollte ich zu viel Geld für solch eine simple Funktion ausgeben. Ich suchte also nach einer drahtlosen Lösung, die auf so gut wie jedem PC funktioniert und es mir erlaubt Daten mit dem iPhone (und iPad) bequem mit meinem Computer auszutauschen. Nach diversen Tests bin ich bei der FileApp von DigiDNA hängen geblieben, da diese meine Ansprüche bestens erfüllt. Dieses kleine Tool gibt es in einer kostenlosen Version und in einer Pro-Version, die derzeit für 0,79 Euro zu haben ist.

Ich habe bei der Pro-Version zugeschlagen, da ich damit auch vom Smartphone aus Dateien und Ordner erstellen kann. Wer nur Daten vom PC aufs Smartphone schieben möchte, dem sollte die Free-Version ausreichen. Die FileApp  bietet auch mit einer speziellen PC-Software (Download) die Möglichkeit, Daten via USB-Kabel zu übertragen, da dies für mich aber uninteressant ist, gehe ich hier nicht weiter darauf ein. Voraussetzung für die Übertragung von Daten ist es, wie auch bei den Android-Lösungen, dass PC und Endgerät im gleichen W-Lan eingewählt sind.

Das Programm selbst kann Dateien nach Ordner, Name, Datum, Dateityp oder zuletzt gesehen anzeigen und auch diverse Dateitypen öffnen. Bilder oder Dokumente können zudem an andere Apps weitergegeben werden, per E-Mail versendet, oder ausgedruckt werden. Nachfolgend ein paar Screenshots der FileApp.

Einrichten am Computer

Das Verbinden mit dem PC funktioniert im Grunde ganz einfach, da der Datenaustausch über das FTP-Protokoll realisiert wird. Ich kann in nachfolgender Anleitung nur die Schritte für Windows aufzeigen, an einem Mac oder unter Linux sollte es aber auch nicht schwieriger sein.

Zuerst wählen wir in der FileApp unter „Network“ den Punkt „Share Local Files“. Daraufhin sollte uns eine Seite angezeigt werden, auf der wir das FTP-Sharing aktivieren können. Passende Zugangsdaten für die Einrichtung an einem Computer ebenso.

Unter Windows begeben wir uns dann in unseren Computer und wählen oben den Punkt „Netzlaufwerk verbinden“ aus.

Anstatt dann den Pfad einzugeben, wollen wir eine Verbindung mit einer „Webseite“ herstellen, der Punkt wird uns angeboten und diesen wählen wir auch aus.

Die nächste Entscheidung ist schnell getroffen, denn es gibt nur einen Punkt den wir auswählen können.

Im nachfolgenden Fenster geben wir nun die Adresse ein, die unsere FileApp anzeigt. Wir schreiben allerdings noch ein ftp:// davor und hängen hinten dran den Port, den die App anzeigt. Also in meinem Beispiel wäre das ftp://192.168.178.58:2121 Danach klicken wir auf weiter.

Der Haken bei „Anonym anmelden“ bleibt gesetzt und wir klicken wieder auf weiter.

Anschließen vergeben wir einen Namen für unseren Datenträger. Renés iPhone habe ich gewählt, aber im Grunde ist egal was ihr da reinschreibt, ihr könnt es also auch Pferd nennen. Der Name taucht dann später in eurem Computer als ein Netzlaufwerk auf.

Nur noch ein Klick und wir sind fertig.

Jetzt könnt ihr, sobald FTP-Sharing in der FileApp aktiv ist, bequem über euren Computer Daten hin und her schieben und eure Ordner erstellen bzw. verwalten.

Ihr könnt auch ohne die Einrichtung unter Windows auf eure Daten zugreifen, dafür müsst ihr nur o.g. FTP-Adresse genau so in euren Webbrowser eingeben. Datei- und Ordneraktionen sind so allerdings nicht machbar. Für mich ist diese Lösung mehr als ausreichend, wer allerdings mehrere GB Musiksammlung auf seine iOS-Geräte schieben möchte, sollte dies über den USB-Modus der FileApp oder gleich über iTunes machen.

Für mich war nur der schnelle Dateiaustausch wichtig und, dass die Daten dann auch lokal jederzeit zur Verfügung stehen. Nett ist zudem, dass E-Mail-Anhänge und Dateidownloads aus dem Browser direkt in FileApp gespeichert werden können, auch wenn das System damit nichts anfangen kann (Beispiel: APK-Dateien von Android). Ich nutze das als Ergänzung zu meiner Dropbox und bin zufrieden. Nicht ganz so simpel wie Airdroid, aber dennoch in wenigen Schritten eingerichtet und unabhängig vom System auf dem Computer.

FileApp (File Manager)
Preis: Kostenlos
Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-(

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.