Firefox: Eigener Browser für iOS kommt

Firefox Logo Header

Eine eigene Version des Firefox-Browsers für iOS wurde in den letzten Jahren eigentlich immer wieder ausgeschlossen, doch man scheint seine Meinung geändert zu haben. Firefox für iOS kommt. Wann ist unklar.

Firefox für iOS kommt, wann ist unklar, aber der Browser scheint offiziell in Arbeit zu sein. Wir müssen dort sein, wo unsere Nutzer sind, so Lukas Blakk von Mozilla, also wird man an Firefox für iOS arbeiten. Doch warum hat es so lange gedauert? Und was ist mit der klaren Aussage vom letzten Jahr?

Zeiten ändern sich. Apple bietet zwar immer noch keine Möglichkeit an eine eigene Browser-Engine zu nutzen, doch Firefox rennen die Nutzer davon. Die Millionen iOS-Nutzer kann man wohl nicht länger ignorieren. Und gewöhnt man sich auf dem iPhone an einen anderen Browser, ist man vielleicht auch auf dem Desktop dazu geneigt diesen zu benutzen. Das kann natürlich auch umgekehrt passieren. Doch als iOS-Nutzer gibt es eben kein Firefox.

Ein Schritt, der längst überfällig ist und den sich sicher viele Firefox-Nutzer wünschen. Man muss sich zwar den Bedingungen von Apple anpassen und es bleibt die Hoffnung, dass man irgendwann die eigene Engine nutzen können wird, aber es ist leider die einzige Möglichkeit, um in Zukunft mit den anderen Browser mithalten zu können. Ich bin mal gespannt, wie man sich von der Konkurrenz abheben möchte. Privat habe ich in der Vergangenheit immer gerne Firefox genutzt, mittlerweile bin ich aber mit Chrome unterwegs. Unter anderem aus dem Grund, dass es den Browser für viele Plattformen gibt.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.