Fitness-App-Nutzung wächst rapide und Details zum neuen Fitbit-Lineup

Fitbit Header

Der Fitness-Markt wächst und 2014 scheint das Jahr zu werden, in dem die großen Unternehmen einsteigen. Hersteller wie Fitbit sind schon länger hier und werden sicher nicht nur zuschauen. Es gibt Details zum neuen Lineup.

Einer Studie von Flurry zeigt, dass die App-Nutzung bei Smartphones seit Dezember 2013 um 33 Prozent zugelegt hat. Noch stärker hat jedoch die Nutzung von Fitness-Apps zugelegt, nämlich um ganze 62 Prozent. Fitness-Tracker und Apps sind also im Trend. Wobei man hier auch ganz klar anmerken muss, dass nicht nur das erste halbe Jahr, sondern das ganze Jahr interessant ist. Immerhin ist es normal, dass im Frühjahr mehr Leute mehr für ihre Fitness machen und das im Herbst wieder nachlässt.

App Nutzung Fitness

Das Smartphone und andere Gadgets sind dabei ein fester Begleiter geworden und so kommt es, dass immer mehr Geräte den Markt überfluten. Fitbit war einer der ersten Hersteller, der das Potential erkannt und entsprechende Produkte auf den Markt gebracht hat. Doch vor ein paar Monaten gab es dann Probleme mit einem der neuen Tracker, den man sogar zurückrufen musste. In Deutschland war dieser nie erhältlich. Doch statt einer Neuauflage konzentriert man sich wohl lieber auf ein neues Lineup.

Drei Tracker sind angeblich in der Pipeline. Diese hören auf die Namen PurePulse, Surge und Charge. Beim PurePulse soll es sich um einen vollwertigen Tracker mit Display handeln, der auch den Puls messen kann. Der Surge ist ein Tracker, der sich auf Läufer konzentriert und anscheinend auch das Wetter beobachten kann. Der Charge ist eine abgespeckte Version von diesem, der die Wetter-Funktion nicht hat, aber ebenfalls den Schlaf messen kann. Fitbit wollte sich dazu aber nicht äußern.

quellen techcrunch flurry

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.