Fluege.de, ab-in-den-urlaub und Co: Unister meldet Insolvenz an

Marktgeschehen

Das vor allem für Reise-Websites bekannte E-Commerce-Unternehmen Unister hat Insolvenz angemeldet.

Nach dem tödlichen Absturz des Unternehmenschefs Thomas Wagner erreichte uns heute die nächste Nachricht zum Leipziger Internetkonzern. Wie die Mitteldeutsche Zeitung berichtet, wurde ein vorläufiges Insolvenzverfahren der Unister GmbH bereits eingeleitet, der Geschäftsbetrieb soll zumindest vorerst jedoch weiter laufen.

Unister betreibt unter anderem die Buchungsportale ab-in-den-urlaub.de und fluege.de. Beide machten nicht nur in den vergangenen Monaten durch Negativschlagzeilen auf sich aufmerksam. Zu kritisieren sind unter anderem intransparente “Servicegebühren”  sowie die verspätete Auszahlung von groß beworbenen Gutscheinen für die Reisebuchung.


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.