FluxPort: Service will kabelloses Laden fast überall möglich machen

fluxport 1

Viele Leute kennen das Problem: Ständige Handynutzung kann ein Loch in den Akku fressen. Wer nicht ständig Akkus tauschen, Steckdosen suchen oder Akkupacks schleppen möchte, für den möchte die Berliner Firma FluxPort die Welt leichter machen.

Dabei setzt man komplett auf kabelloses Laden nach Qi-Standard. Der Nutzer benötigt nur das entsprechende Zubehör für sein Smartphone (dünnes Hardcover oder Kontaktfläche unter dem Akkudeckel, je nach Ausführung) und soll, so der langfristige Plan, an vielen Orten sein Gerät laden können. Geht man also am Ende eines harten Messetags in eine Bar, legt man sein Gerät einfach auf den Tisch und schon wird es für die durchzufeiernde Nacht mit unvermeidlichen volltrunkenen Selfies wieder aufgeladen.

fluxport header

Neben Gaststätten sollen die Flächen auch in Hotels, Mietwagen, Friseursalons und Läden installiert werden, falls es z.B. beim Schuhkauf mal wieder länger dauert. Ladestationen lassen sich über eine App für iOS und Android ausfindig machen.

Fluxport
Preis: Kostenlos
Fluxport
Preis: Kostenlos

Für Mietwagen sind die Flächen z.B. in die Handyhalterung in der Frontscheibe eingebaut, sodass kein Kabel mehr über der Mittelkonsole hängt. Alternativ gibt es eine Halterung für die Mittelkonsole als Becher. Für Hotelzimmer eignet sich die Nachttischlampe, daheim ist der Radiowecker aus Holz mit Bluetooth-Funktion meiner Meinung sehr schick.

fluxport zubehör

Spannendes Konzept, gerade wenn ich aktuell wieder sehe, wieviele Zusatzakkus und ähnliches die Leute hier auf der Messe dabei haben. Da einfach nur das Handy irgendwo ablegen zu können, um es schnell aufzuladen, würde eine Menge Platz sparen.

Wann müsst ihr ohne technische Hilfsmittel das erste Mal an den Strom?

Produktempfehlung

Tarifvergleich

Hinterlasse deine Meinung