Fonic: Von Sicherheitslücken und Kundenservice

1280px-FONIC_LOGO

Der Discount-Provider Fonic stand bisher nicht sonderlich oft in der Kritik, denn die Tarife und Aktionen des im o2-Netz funkenden Anbieters sind marktüblich und ecken daher kaum an. Dieser Tage wurde mir per Twitter allerdings ein Thema in die Timeline gespült, welches denke ich größere Aufmerksamkeit verdient hat, als es bisher bekam.

Die etwas zynische Anspielung im von mir modifizierten Fonic-Logo trifft durchaus den Kern, denn Fonic zeigt im negativen Sinne anscheinend Mut zur (Sicherheits)lücke und kehrt ein Thema mehr oder weniger komplett unter den Tisch, welches ein Kunde in fairer Art und Weise dem Unternehmen vorgetragen hat. Ich möchte in diesem Beitrag auf die Ausarbeitungen des Bloggers Philipp Czora hinweisen, der in seinem Blog seine Erlebnisse mit den Fonic-Kundenservice niedergeschrieben hat. Bitte versteht diesen Beitrag als Linktipp, der euch auf das Thema aufmerksam machen soll.

Unter der Überschrift „Warum Passwörter bei Fonic vermutlich nicht sicher sind“ erläutert Philipp seine Recherchen, zeigt auf, dass Fonic Nutzerpasswörter nicht verschlüsselt und weist in einem weiteren Beitrag darauf hin, wie der Kundenservice in leicht ignoranter Art jegliche Bedenken zerredet.

Einen Klick wert sind die folgenden Beiträge zu dem Thema:

Produktempfehlung

Tarifvergleich

Hinterlasse deine Meinung