Ford Sync 3 will Infotainmentsystem und Smartphone weiter verknüpfen

SYNC 3

Die CES ist vorbei und während die Autohersteller dort noch abbauen, ist ein anderes Team schon in Detroit auf der Motor Show. Ford hat diese Messe dieses mal genutzt, um die neue Version von Sync zu präsentieren.

Autohersteller sind längst willkommen auf der CES in Las Vegas, das Highlight dieser Branche ist aber eigentlich die Detroit Auto Show. In den letzten Jahren hat sich hier eine kleine Trennung bemerkbar gemacht: Die Hersteller wollen auf beiden Messen präsent sein, nutzen diese aber unterschiedlich. Auf der CES werden meist Infotainment-Lösungen gezeigt und in Detroit die Autos.

Neuer Supersportwagen Ford GT

Ford GT 2015

Nicht so bei Ford. Das Unternehmen präsentierte in Detroit nicht nur den neuen Ford GT, sondern auch eine neue Version von AppLink für Ford Sync.

Das Infotainmentsystem von Ford hat eine überarbeitete Optik bekommen und App Link 3.0 will noch besser mit eurem Smartphone zusammenarbeiten. So könnt ihr über das System zum Beispiel auf Apps wie Pandora oder NPR zugreifen. Diese können Inhalte dann in Echtzeit auf euren Bildschirm im Auto übertragen. Aktuell sind das erst mal nur statische Bilder, in Zukunft sollen es dann auch bewegte Bilder sein. Doch das wird noch eine ganze Weile dauern.

Ford hat bei Sync in den letzten Jahren einige Experimente hinter sich. Ich habe den Eindruck, dass man versucht etwas neu zu machen. Was ich aber schade finde: Es gibt immer noch kein Wort zu Android Auto und Apple CarPlay. Auf der CES und im letzten Jahr haben mehrere Autohersteller ihren Support für die beiden Betriebssysteme angekündigt. Bei den meisten will man diese parallel zum eigenen Infotainmentsystem im Auto anbieten. Nicht so bei Ford. Hier setzt man auch 2015 weiterhin nur auf eine eigene Lösung.

Ford, einer der Vorreiter bei verknüpften Infotainmentsystemen im Auto, hat hier meiner Meinung nach etwas den Anschluss verloren. Das User Interface wirkt jetzt nicht gerade modern, eine Multi-touch braucht man im Auto auch nicht und als Android- und iPhone-Nutzer würde man sich hier vielleicht noch Android Auto und CarPlay wünschen.

Hinzu kommt die Frage, ob die Entwickler bereit sind AppLink von Ford zu nutzen. Immerhin muss man es erst in die App einbauen, damit es im Auto funktioniert. Und bis jetzt ist das Interesse von diesen nicht wirklich groß. Die Apps im App Katalog von Ford sind ebenfalls sehr überschaubar geblieben.

Ford sollte hier meiner Meinung nach einen anderen Ansatz nutzen. Ein neues und frisches User Interface, welches man mit Android Auto und Apple CarPlay kombiniert. Aber warten wir mal ab, es würde mich nicht wundern, wenn ein solches dann in einem Jahr in Form von Ford Sync 4.0 gezeigt wird.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.