Freiheit für das iPhone 3G und 3GS mit freundlicher Unterstützung vom iPad

Seit Längerem von vielen erwartet, nun endlich da. Der Unlock für das iPhone unter 4.2.1. Vorerst gehören nur die 3G und 3GS Besitzer zu den Glücklichen, die ihr Gerät trotz Providersperre mit anderen Karten nutzen können.

Ein Unlock für das iPhone 4 soll folgen, doch ist ein Termin momentan nicht bekannt. Da werden die Herren um MuscleNerd sich erstmal um einen Untethered JailBreak kümmern, bevor sie am Unlock weiterarbeiten.

Zum Unlock

Das iPhone 3 und 3GS können nun mit einer bisher ungewohnten Variante geunlockt werden. Vorher war es so, dass das Dev Team immer das Baseband des jeweiligen Geräts exploitet hat. Da Apple diese Lücken aber immer schließt, mussten sich die Hacker andere Möglichkeiten erarbeiten. Mal gab es zufällige Funde durch einen User, welche entsprechend ausgenutzt wurden, oder aber man wartete einen Firmware-Release ab, um ein Schließen der Lücke zu verhindern.

War der Unlock nur mit einer Baseband-Version möglich, konnte man mit dem PwnageTool für Mac OS X eine Custom Firmware ohne Baseband-Upgrade durchführen. Vor dem Release der Firmware 4.2.1 war ein Unlock möglich, das zumindest gab das Dev-Team während der Beta-Phase an. Ob es sich bei dem veröffentlichten Unlock um genau diesen Handelt ist fraglich, da es nach Release doch noch etwas gedauert hat, bis MuscleNerd die Freigabe über Twitter bekannt gegeben hat.

iPad-Baseband

Wie zuvor erwähnt, wurde eigentlich immer das Baseband des Geräts genutzt, diesmal aber nicht. Die Hacker haben sich was besonderes einfallen lassen und nutzen das iPad-Baseband für den Unlock aus. Wie ist das möglich? Ganz einfach: Das iPad hat den selben Baseband-Chip wie oben genannte Geräte. Dadurch kann es ohne Anpassungen auf die iPhones geflashed und genutzt werden.

Will man seinem iPhone nun die Freiheit schenken, muss man das mit der aktuellen Version von redsn0w das iPad Baseband flashen. Einen (riesen) Haken hat die Sache aber. Der Garantieverlust ist diesmal sicher. Wollte man zuvor ein gejailbreaktes Gerät reparieren lassen, so musste man die Original-Firmware nur wiederherstellen und der Jailbreak war nicht nachvollziehbar. Das ist nun nicht mehr gegeben. Das iPad-Baseband hat eine andere Versionsnummer als die des iPhones und daher ist es für die Werkstatt nun nachvollziehbar, das ein nicht erlaubter Flashvorgang stattgefunden hat. Die Freiheit hat also ihren Preis.

Für iPhone 4 nur temporär

Es ist noch nicht klar, ob mit einem neuen Jailbreak für das iPhone 3GS (New Bootrom) und iPhone 4 ein neuer Unlock kommt, welcher nicht nachvollziehbar ist. Aktuell arbeiten die Herren an einem untethered Jailbreak, da der aktuelle JB für 4.2.1 bei den genannten Geräten nur temporär ist, d.h. bei jedem Neustart mithilfe von redsn0w gestartet werden muss. Für alle, die wissen was sie tun oder einfach auf den Unlock angewiesen sind, gibt es wie immer hier die aktuelle Version von redsn0w für Windows & Mac als auch das PwnageTool für Mac.

Es ist doch wirklich interessant, wie das Katz- & Mausspiel seinen Gang nimmt. Nun hat das Dev Team ein anderes Gerät ausgenutzt um das iPhone zu befreien und dabei Apple wohl nochmal klar gemacht, dass Sie jede Möglichkeit nutzen werden um das iPhone zu knacken. Ich bin gespannt, Ihr auch?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.