Für Kontrollfreaks – USB-Host-Hack für das Motorola DROID

England ist für viele Dinge bekannt, nicht zuletzt auch für Totalüberwachung, sei es nur vom Staat. Aber, das kann auch sein Gutes haben. Englische Hacker haben jetzt einen netten kleinen Hack entwickelt, mit dem das DROID/Milestone aus seinem USB-Slave ein USB-Host machen kann.

Das bedeutet letztendlich, dass das Device mit anderen USB-Slaves kommunizieren kann, wie etwa Druckern, USB-Festplatten und so weiter. Leider muss man dafür allerdings mehr ins Detail, als manch einem lieb ist. Der Hack erfordert nämlich das spleißen von Kabeln am USB-Kabel des Smartphones.  Ich bin mal gespannt, was man damit alles anstellen kann, denn die USB-Festplatte für Unterwegs würde das Gerät ja um etliche Gigabyte „erweitern„, oder vielleicht kann man dann Skype-Telefonie mit einer angeschlossenen Webcam betreiben.

via

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

FIDO: Smarter Türgriff auf Indiegogo in Smart Home

Ulefone Armor 3W(T): Outdoor-Smartphone offiziell vorgestellt in Smartphones

backFlip 37/2019: Android Auto, Seat el-Born und Alexa News Stream in backFlip

MediaMarkt Smartphone-Fieber gestartet in Schnäppchen

Tchibo mobil: Jubiläums-Tarif mit 7 GB Daten für 14,99 Euro in Tarife

Gemischtes Hack und Herrengedeck: Neue Exklusiv-Podcasts bei Spotify in Dienste

yourfone nimmt Xiaomi-Smartphones ins Angebot auf in Provider

Jump: Uber bringt E-Bike-Sharing nach München in Mobilität

iPhone 11 Pro: Apple wirbt mit Stabilität in Smartphones

VW ID.3: Volkswagen plant R-Modell in Mobilität