Furbo: Haustier-Kamera mit Leckerli-Funktion

Eine Haustier-Kamera als Solche ist nichts wirklich Neues. Die Indiegogo Kampagne „Furbo“ setzt der Idee aber noch das i-Tüpfelchen auf…

Wer ein Haustier besitzt und im Beruf stark eingespannt ist, kennt sicher das Problem, dass das daheim gebliebene Tier regelrecht vereinsamt, dem Herrchen/Frauchen nachtrauert und man im Grunde nichts so wirklich gegen die Situation unternehmen kann. Sicher rufen jetzt einige „Wer so viel arbeitet sollte sich nunmal kein Haustier anschaffen!“ und das ist durchaus richtig. Allerdings trifft das auch nur auf einen Teil der Tierhalter zu, ohne hier Tierschützer triggern zu wollen.

Die Idee hinter Furbo verfolgt einen gutgemeinten Ansatz:

Ist der Besitzer unterwegs, kann per Smartphone oder Tablet die HD-Kamera des Gerätes angesteuert und per Zwei-Wege-Audio auch verbal Kontakt zum Fiffi aufgenommen werden. Furbo ist laut Entwickler Tomofun vorrangig für Hunde gedacht, kann sicherlich aber auch dabei helfen zu schauen, was die Katze daheim gerade alles zerlegt. ;)

Furbo_animiert

Zusätzlich kann das Gerät allerdings auch auf Befehl Leckerli an den kleinen Liebling ausgeben. Und wer richtig Lust hat „in Verbindung“ mit seinem Haustier zu stehen, kann sich auch per Push-Benachrichtigung aufs Smartphone informieren lassen, wenn daheim gebellt wird. Das Kampagnenziel von 50.000$ ist bereits deutlich erreicht; Furbo lässt sich für 99$ zzgl. Versand über die Kampagnenseite vorbestellen. Die Auslieferung erfolgt weltweit und planmäßig ab Juli beginnen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.