Gartner: Chromebook-Verkäufe steigen auch 2015 weiter an

Chromebook Header

Zwar bieten Googles Chromebooks im Vergleich zu herkömmlichen Windows-Maschinen einen geringeren Funktionsumfang, dennoch verkaufen sich die günstigen Laptops immer besser. So sollen laut den Analysten von Gartner auch 2015 wachsende Verkaufszahlen verzeichnet werden – zum Erfolg trägt weiterhin vor allem die USA bei.

Während Googles Chromebooks hierzulande noch eher ein Nischendasein fristen, kommen die Laptops mit Chrome OS besonders in den USA sehr gut an. In vielen Elektronikläden finden sich eigens eingerichtete Chromebook-Bereiche, was das Interesse der Kundschaft wiederspiegelt. Doch nicht nur im Privatkundenbereich kommen die Notebooks gut an – in den USA entfallen knapp 60 Prozent der abgesetzten Geräte auf den Bildungsbereich, in Europa sind es sogar über 70 Prozent.

Gartner_Chromebook

Basierend auf den bisherigen Verkaufszahlen haben die Analysten von Gartner nun erste Schätzungen herausgegeben, die den Chromebooks auch in diesem Jahr wieder ein hohes Wachstum voraussagen. So sollen dieses Jahr knapp 27 Prozent mehr Geräte abgesetzt werden, 2016 soll es dann noch einmal eine weitere Steigerung geben – vor allem im europäischen Raum. Hier werden die Chromebooks in einem Jahr erstmals die Marke der 1 Million verkauften Einheiten im Jahr erreichen.

Im Hinblick auf die Zukunft dürfte die Konkurrenz dann vor allem aus dem Bereich der 2-in-1-Geräte kommen, auch Asus hat mit dem EeeBook X205 hier eine günstige Alternative mit Windows im Angebot. Mal sehen, welches Lager sich in den kommenden Jahren dann wirklich durchsetzen wird.

Quelle: Gartner via: 9to5google

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.