Neue Gartner-Zahlen zum weltweiten Smartphonemarkt

Bild: Pixabay / stevepb

Das Marktforschungsunternehmen Gartner hat mal wieder neue Zahlen zum weltweiten Smartphonemarkt veröffentlicht.

Diese Zahlen beziehen sich auf das vierte Quartal 2016 und auf das Gesamtjahr 2016. Bekanntlich gibt es mehrere Quellen für solche Erhebungen, Gartner liefert allerdings seit Jahren als eines der wenigen Unternehmen wirklich weltweite Daten, die somit auch einen Trend erkennen lassen. Zu bedenken gilt dennoch, dass die quartalsweise Ansicht immer nur eine Momentaufnahme für den angegebenen Zeitraum ist. Nachfolgend einige der aktuellen Erhebungen.

Smartphone-Marktanteile in Q4-2016

Zunächst werfen wir einen Blick auf die verkauften Tausender-Stückzahlen im Erhebungszeitraum Q4-2016 und zwar auf Smartphones bezogen. Hier rangiert Apple mit seinen hochpreisigen Geräten an der Spitze, sehr dicht gefolgt von Samsung, die bekanntlich Geräte in sämtlichen Preisklassen anbieten. Der Abstand zu Platz drei ist dann schon deutlich, aber Huawei kann sich dennoch ganz gut behaupten. Die hierzulande bekannteren Marken vereinen sich mittlerweile unter Sonstige.

Smartphone-Marktanteile im Jahr 2016

Weiter geht es mit den Tausender-Stückzahlen im gesamten Jahr 2016 und zwar ebenfalls auf Smartphones bezogen. Hier liegt Samsung dank massig Stückzahlen in allen Preisbereichen klar auf Platz 1, gefolgt von Apple, Huawei, Oppo, BBK (z.B. OnePlus, Vivo) und anderen. Interessant ist, dass Oppo und BBK eigentlich gemeinsame Wurzeln im Konzern haben. Würde man die Statistik also etwas freier auslegen, länge BBK vor Huawei.

Smartphone-OS-Marktanteile in Q4-2016

Die letze Tabelle zeigt die Anteile der verschiedenen Betriebssysteme. Auch hier bietet sich ein klares Bild. Ganze 99,6 Prozent aller weltweit im Q4-16 verkauften Smartphones laufen mit Android (81,7%) oder iOS (17,9%). Alle anderen Systeme führen nur ein so gut wie nicht mehr messbares Schattendasein.

Nochmal als Hinweis, weil es in der Vergangenheit einigen unklar war: Der Marktanteil ist „nur“ der Absatz bzw. Anteile in einem definierten Zeitraum X. Der sagt also erstmal nichts über „Bestandsgeräte“ auf dem Markt aus. Die tatsächliche Marktdurchdringung lässt sich damit also nicht bzw. nur tendenziell darstellen.

Die Marktdurchdringung von bestimmen Geräten und Systemen ist aber auch eine wichtige Kennzahl zum Beispiel für App-Entwickler oder Websitebetreiber. Das ist auch der Grund, warum zum Beispiel iOS bei Quellen wie Netmarketshare, StatCounter o.ä. prozentual deutlich höher liegt, als der aktuelle Absatz in Zeitraum X ist.

Produktempfehlung

Tarifvergleich

Hinterlasse deine Meinung