Gionee Marathon M3: Smartphone mit 5.000 mAh Akku vorgestellt

Gionee Marathon M3

Gionee beeindruckte uns vor Kurzem bereits mit dem Elife S5.1, das mit einer Bautiefe von gerade mal 5,1 mm, das dünnste Smartphone der Welt ist. Beim Marathon M3 hat das chinesische Unternehmen wiederum den Fokus auf einen großen Akku gelegt.

Ganze 5.000 mAh umfasst der Akku des Marathon M3, deutlich mehr als aktuelle Smartphones bieten. Zum Vergleich: Das Samsung Galaxy Note 4 besitzt 3220 mAh, das kürzlich vorgestellte Moto Maxx besitzt sogar 3.900 mAh und das Huawei Mate 7 hat einen Akku, der ganze 4.100 mAh umfasst. Klar bedeutet ein großer Akku nicht gleich eine lange Akkulaufzeit, aber es trägt auf jeden Fall dazu bei.

Mit 144.5 x 71.4 x 10.4 mm ist das Marathon M3 allerdings auch etwas dicker als seine Konkurrenten, die paar Millimeter sind aber angesichts des riesigen Akkus zu verkraften, denke ich.

Abgesehen vom Akku ist die restliche Ausstattung allerdings recht schwach. Zu der zählen ein 5 Zoll großes HD-Display, ein Quadcore von Mediatek, der mit 1,3 GHz pro Kern taktet, 1 GB RAM und 8 GB interner Speicher, der erweiterbar ist. Die Hauptkamera auf der Rückseite löst mit 8 Megapixel und die Frontkamera mit 2 Megapixel auf. Ein kleiner Pluspunkt: Das Marathon M3 lässt sich dank Dual-SIM mit zwei SIM-Karten nutzen.

Allerdings ist es leider unwahrscheinlich, dass das M8 seinen Weg nach Europa findet, da es explizit für Indien entwickelt wurde. Dort ist das Gerät in Schwarz und Weiß für 210 Dollar, umgerechnet rund 170 Euro, erhältlich.

Sehr schade, ich würde hier in Europa gerne mehr Geräte mit großem Akku sehen, sodass auch die „großen“ Hersteller dazu gezwungen sind den Fokus auf bessere Akkulaufzeiten zu legen, statt die Auflösung der Displays immer weiter hochzuschrauben. Oder wie seht ihr das?

Quelle GSMArena

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.