Google arbeitet an Fitness-API für Android

google_glass_9

Wearable-Devices sind aktuell einer der größten Trends – das sah man nicht zuletzt auch auf der diesjährigen CES, denn praktisch jeder Hersteller hatte irgendetwas „tragbares“ zu zeigen. Nun arbeitet Google an einer API für Android, die sich an solche Gadgets richtet.

Android 4.4 brachte bereits Unterstützung für neue Sensoren, die Schritte zählen können. Das Ganze soll in Zukunft ausgebaut werden, denn aktuell arbeitet Google an einer API mit dem Namen „Android Fitness API“, die es Android-Apps erlauben soll, Fitness-, Gesundheits- und Aktivitätsdaten zu betrachten und bearbeiten.

Damit soll es beispielsweise möglich sein, entsprechende Daten im eigenen Google-Account zu speichern, sodass andere Applikationen auf diese zugreifen können, um sie ihrerseits weiter zu verarbeiten. Ob diese API nach der Fertigstellung in der nächsten Android-Version oder aber über die Google Play Dienste angeboten wird, ist aktuell noch nicht bekannt.

Eine solche API wäre unter Umständen nicht unnütz – im Idealfall könnten so verschiedene Wearable-Gadgets verschiedener Hersteller auf einen gemeinsamen Datenpool zugreifen, statt „ihr eigenes Süppchen zu kochen“.

Google Fitness API

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.