Google Assistant: „Die Schöne und das Biest“-Werbung verärgert Nutzer

Google hat wohl einen Weg gefunden, wie man über den Assistant Werbung verkaufen kann. Noch behauptet das Unternehmen, dass da nichts dran ist.

Worum geht es? Seit gestern häufen sich die Meldungen im Internet, dass Google über den Assistant auf dem Home-Gadget Werbung für den Film „Die Schöne und das Biest“ gemacht hat. Nutzer können den Assistant fragen, wie ihr Tag wird (also welche Termine anstehen) und dort tauchte folgender Satz am Ende auf:

By the way, Beauty and The Beast opens in theaters today.

Kurz danach nannte der Assistant noch ein paar Details zum Film. Dieser Hinweis war kein Einzelfall und tauchte auch bei Nutzern auf, die sich gar nicht für Filme wie die Neuauflage von „Die Schöne und das Biest“ interessieren. Die Meldung machte sehr schnell die Runde und in den meisten Fällen mit negativen Schlagzeilen.

Google: Das war keine Werbung

Google hat das mittlerweile mitbekommen und reagiert. In einer Stellungnahme heißt es, dass es sich dabei nicht um Werbung handelt. Zitat Google:

This wasn’t intended to be an ad. What’s circulating online was a part of our My Day feature, where after providing helpful information about your day, we sometimes call out timely content. We’re continuing to experiment with new ways to surface unique content for users and we could have done better in this case.

Natürlich. Man wird es wohl kaum beweisen können, aber ich vermute doch stark, dass Disney ein paar Dollar für diesen „netten“ Hinweis zum Kinostart an Google überwiesen hat. Nach dem kurzen Shitstorm hat Google zurück gerudert und den Hinweis zum Kinostart von „Die Schöne und das Biest“ wieder entfernt.

Machen wir uns nichts vor, es ist der perfekte Ort für Werbung. Google behauptet hier vielleicht (noch) etwas anderes, aber früher oder später wird diese Werbung genauso normal wie ein Werbeblock innerhalb von einem Artikel sein. Mit so vielen negativen Reaktionen hat Google aber vermutlich nicht gerechnet.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.