Google bringt Android ins Auto

Waze Android Auto

Google möchte Android ins Auto bringen und zwar nicht nur in Form von Android Auto, sondern als Grundlage für das komplette Infotainmentsystem.

Alphabet Inc. (Google) ist eine Partnerschaft mit der Allianz Renault-Nissan-Mitsubishi eingegangen, das Ziel ist es Android ins Auto zu bringen. Und dabei geht es nicht um Android Auto, was wir schon lange kennen und was bereits in zahlreichen Autos zu finden ist, sondern um „richtiges“ Android. Es wird ein richtiges OS geben, welches für das ganze Infotainmentsystem und Dashboard in den Autos zuständig ist.

Android im Auto: Kommt erst 2021

Dazu gehören dann Dinge wie Google Maps, ein eigener Store, natürlich der Google Assistant und was man eben so alles kennt. Die Allianz geht damit in eine komplett andere Richtung als viele andere Autohersteller, die bevorzugt eigene Lösungen für Autos basteln. Bei Renault-Nissan-Mitsubishi begründet man diese Entscheidung mit dem Vertrauen, welches sich Google in den letzten Jahren aufgebaut hat.

Wie die Android-Version für Autos aussehen wird, wie sie heißen wird und was mit Android Auto passieren wird, das ist alles noch offen. Ich denke Google wird darüber in den kommenden 1-2 Jahren sprechen, die Entwicklung hat aber gerade erst begonnen. Es soll erst 2021 losgehen, man hat also noch über zwei Jahre Zeit.

Android im Auto: Ein langfristiger Plan?

Ein interessanter Schritt, der dann zukünftig auch Dinge wie autonomes Fahren und Co beinhalten könnte. Für Google wäre das ein ähnlicher Einstieg wie bei Smartphones, man baut ein OS, kümmert sich um alles und die Partner bauen die Hardware. Scheint so, als ob Google den Markt für Autos damit in den Fokus rücken wird.

Eine interessante Entwicklung, die vielleicht erst mal nicht so spektakulär klingt, aber da dürfte eine langfristige Strategie von Google dahinter stecken, da bin ich mir sicher. Es hat lange gedauert, aber nun entwickelt man eigene Smartphones, Lautsprecher und mehr, warum also nicht auch ein eigenes Auto in 5-6 Jahren?

Ich bin jedenfalls gespannt wohin die Reise gehen wird, ein „richtiges“ Android im Auto kann eine interessante Entwicklung werden, die wir natürlich genau verfolgen.

Quelle WSJ (Bezahlschranke, via TechCrunch)

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.