Google Chrome bald mit Bildschirm-Videoaufnahme

chrome logo

Die Entwicklung von Google Chrome geht weiterhin interessante Wege. Künftig werden beispielsweise sogar komplette Videoaufnahmen des Desktops möglich sein. In der aktuellen Version der Open-Source-Variante Chromium kann man diese neue Funktion bereits antesten.

Um die experimentelle Videoaufnahme zu testen, muss die Funktion in Chromium zunächst aktiviert werden. Dafür wird über die Eingabe von chrome://flags in der Adressleiste die Seite der experimentellen Funktionen aufgerufen. Dort wiederum muss „screen capture support“ aktiviert und anschließend der Browser neu gestartet werden. Nach dem abermaligen Öffnen von Chromium ruft man mittels Rechtsklick und „Element untersuchen“ den Tab „Console“ auf. Dort wird unten abgebildeter Code eingefügt und per Enter-Taste ausgeführt:

Nun sollte unter der Lesezeichenleiste ein Popup darüber fragen, ob die Videoaufnahme gestartet werden soll oder nicht. Realisiert wird das Ganze per WebRTC über die API „getUserMedia“. Interessant wird es sicherlich, wie gut die Aufnahme später in Chrome funktionieren wird. Unter Umständen werden separate Software-Lösungen für Bildschirmaufnahmen dann ja sogar für den ein oder anderen überflüssig – je nach Anspruch an die Aufnahmemöglichkeiten. Wäre das auch etwas für euch?

chrome videoaufnahme

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Blau Allnet Plus wird günstiger in Tarife

Huawei: Stadtmöbel als 5G-Basisstation in News

winSIM: 5 GB LTE-Datenvolumen für 9,99 Euro mtl. in Tarife

Huawei Watch GT 2 landet im Handel in Wearables

Google Pixel 4 und Apple iPhone 11 Pro im ersten Kamera-Vergleich in Smartphones

Google Pixelbook Go: Und wieder nicht für Deutschland in Computer und Co.

Norisbank kündigt Apple Pay an in Fintech

Amazon Echo 2019 und neuer Echo Dot jetzt erhältlich in Smart Home

Nest Aware: Google mit neuer Abo-Struktur in Smart Home

Neuer Google Assistant spricht zunächst nur Englisch in Dienste