Google Chrome für iOS erhält AMP-Support

Software

Google Chrome für iOS liegt nun auch in Version 52 vor und wird aktuell über Apples App Store verteilt.

Viele Neuerungen nennt Google diesmal nicht, weißt allerdings auf die Unterstützung für die Accelerated Mobile Pages („AMP“) hin. Diese waren bisher in Chrome nur für Android-User nutzbar, unter iOS klappt das Ganze aber bereits in Apples Safari Browser. Accelerated Mobile Pages sind Websites, die für mobile Geräte optimiert wurden und, statt vom eigentlichen Server, aus einem Google CDN ausgeliefert werden. Durch einige strenge Vorgaben können diese Seiten sehr klein gehalten werden und laden sehr schnell. Weiterführende Informationen dazu findet ihr beim AMP Project.

Preis: Kostenlos

Auch mobiFlip.de unterstützt die Accelerated Mobile Pages in vollem Umfang. Derzeit klappt das nur mit Beiträgen, die auch in den Google News auftauchen. Sobald das kleine AMP-Blitz-Icon an dem Ergebnis zu sehen ist, handelt es sich um die AMP-Version des Beitrags, die besonders schnell laden sollte.


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.