Google Chrome für iOS erhält AMP-Support

Google Chrome für iOS liegt nun auch in Version 52 vor und wird aktuell über Apples App Store verteilt.

Viele Neuerungen nennt Google diesmal nicht, weißt allerdings auf die Unterstützung für die Accelerated Mobile Pages („AMP“) hin. Diese waren bisher in Chrome nur für Android-User nutzbar, unter iOS klappt das Ganze aber bereits in Apples Safari Browser. Accelerated Mobile Pages sind Websites, die für mobile Geräte optimiert wurden und, statt vom eigentlichen Server, aus einem Google CDN ausgeliefert werden. Durch einige strenge Vorgaben können diese Seiten sehr klein gehalten werden und laden sehr schnell. Weiterführende Informationen dazu findet ihr beim AMP Project.

‎Google Chrome
Preis: Kostenlos

Auch mobiFlip.de unterstützt die Accelerated Mobile Pages in vollem Umfang. Derzeit klappt das nur mit Beiträgen, die auch in den Google News auftauchen. Sobald das kleine AMP-Blitz-Icon an dem Ergebnis zu sehen ist, handelt es sich um die AMP-Version des Beitrags, die besonders schnell laden sollte.

mobiflip amp

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Meine Esszimmerleuchte bekommt WLAN-Lampen in Testberichte

Xiaomi Mi 10 kommt im ersten Quartal 2020 in Smartphones

Amazon Echo: Alexa mit Apple Podcasts in Dienste

OnePlus kündigt Event für Januar an in Events

Mehrheit kauft Weihnachtsgeschenke online in Handel

Neue Jugendschutz-Einstellungen für Sky-Q-App und Sky Q Mini in Unterhaltung

N26 spendiert 3 Monate YouTube Premium in Fintech

Sim.de: 3 GB LTE für 6,99 Euro mtl. in Tarife

Für 9,99 Euro: Sky Sport Ticket startet in Unterhaltung

Streaming im Model 3 und Co.: Tesla plant wohl weitere Apps in Mobilität