Google Daydream 2.0 vorgestellt

Zwei Dinge, die man von der Google I/O mitnehmen kann: Der Assistant wird eine wichtigere Rolle einnehmen und Daydream wird ebenfalls ausgebaut.

Daydream ist die VR-Plattform von Google und nach einem sehr langsamen Start, scheint Google nun mehr Druck zu machen. Daydream wird im Sommer nicht nur auf das Samsung Galaxy S8 kommen, auch zukünftige LG-Smartphones werden Daydream unterstützen. Man kann davon ausgehen, dass Google nun alle neuen Android-Flaggschiffe mit der Daydream-Plattform versorgen möchte.

Doch nicht nur Daydream-fähige Smartphones sind geplant, es wird auch Headsets geben, die Daydream ohne ein Smartphone unterstützen. Der Katalog an VR-Apps für Daydream umfasst mittlerweile 150 Anwendungen und Spiele. Und damit die Plattform häufiger genutzt wird und damit mehr Entwickler anlockt, wird Google sie ausbauen. Im Rahmen der Google I/O 2017 hat man Daydream 2.0 gezeigt.

Mit Daydream 2.0 wird man unter anderem live VR-Videos bei YouTube mit anderen Personen anschauen können, den dargestellten VR-Inhalt aufnehmen können, mit dem Chrome VR-Browser das Web durchstöbern können und dank einer neuen Technologie namens Seurat hat man auch die Gaming-Qualität optimiert.

Das kommende Update nennt Google „Euphrates“ und neue Funktionen sollen nach und nach verteilt werden. Der Browser kommt zum Beispiel diesen Sommer. Andere Funktionen könnten aber auch erst später kommen. VR spielt auf der I/O eine große Rolle und Google hat die Details in einem Blogeintrag zusammengefasst.

Produktempfehlung

Tarifvergleich

Hinterlasse deine Meinung