Google E-Book-Shop könnte in Kürze starten

Das Wall Street Journal hatte bereits im Mai dieses Jahres darüber berichtet und nun verdichten sich die Gerüchte um den Start eines Google E-Book-Shops zum Jahresende hin, bzw. im Frühjahr 2011. Das Projekt soll unter dem Namen Google Editions laufen und in die bereits vorhandene Google Buchsuche integriert werden, zudem wird es wohl mit einem Google-Account verknüpft sein. Vorerst ist der Launch nur für die USA geplant.

Bücher sollen also über die Buchsuche gefunden werden und auch direkt darüber gekauft werden können, zudem soll es unabhängigen Shops in einer Art Partnerprogramm möglich sein, am Verkauf von Büchern mit zu verdienen. Dies ist also mal wieder volle Breitseite gegen Apples iBooks, aber auch gegen Amazon. Zudem sollen die Preise sich in etwa an bereits bekannten E-Book-Plattformen orientieren.

Ein großer Vorteil von Google Editions wird sein, dass die verfügbaren bzw. gekauften E-Books auch im Browser lesbar sein werden, dies ist gar nicht so unpraktich, dabei denkt Google allerdings nicht uneigenenützig, denn wie wir alle wissen, wurde bereits vor einer Weile das Google Chrome OS vorgestellt, welches fast vollständig in der Cloud funktioniert. Eine nahtlose Integration der Google-Dienste ist meiner Meinung nach auf lange Sicht gesehen, dass große Ziel von Google. So macht man sich unabhängig von Geräten und kann für fast alles eine Lösung bieten.

Apps für mobile Geräte sind zwar angedacht, aber noch ist die Entwicklung nicht bestätigt. Ich gehe aber davon aus, dass zum Launch eventuell eine Android-App zur Verfügung stehen wird.

Was haltet Ihr von dem Projekt Google Editions?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung