Google Earth für Android: 3D-Gebäude und Probleme

Auch Google Earth für Android hat letzte Nacht ein Update erhalten und damit die bereits angekündigten 3D-Karten verpasst bekommen. Die Oberfläche der App schaut zudem nun etwas mehr nach Android Holo-Layout aus, sonderlich flott ist das Programm allerdings immer noch nicht. Ich habe mal einen Test der 3D-Karten gewagt und war erstmal etwas enttäuscht. Selbst im heimischen DSL dauert das Laden der Texturen für die Gebäude ziemlich lange, schneller geht es, wenn man die Bildqualität wie vorgegeben auf niedrig lässt, das schaut dann aber auch mies aus.

Auf dem Samsung Galaxy S3, stockt die App in hoher Auflösung öfter mal vor sich hin und scheint die CPU/GPU recht heftig zu beanspruchen. Zudem tauchen am Horizont immer mal wieder wilde Anzeigefehler auf. Die Idee ist ganz gut, in Orten von denen es keine StreetView-Aufnahmen gibt, schauen die 3D-Gebäude aber recht unbrauchbar aus. Surft einfach mal nach New York, stellt die Bildqualität auf hoch und spielt etwas damit rum. Macht Lust auf mehr, überzeugt mich aber noch nicht. Was meint ihr?

[app]com.google.earth[/app]

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.