Google Fotos Gesichtserkennung in Deutschland aktivieren

Google Gesichtserkennung aktivieren

Eines der interessanten Features von Google Fotos ist in Deutschland bisher nicht freigeschaltet, denn der super schlaue Algorithmus von Google erkennt eigentlich auch Gesichter auf den Fotos.

Und das nicht nur „einfach so“ und ziemlich ungenau, sondern überraschend umfangreich und schon fast beängstigend genau. Zum einen werden dort auch Bilder einer Person über mehrere Epochen gefunden, zum anderen auch Personen, die beispielsweise seitlich und ganz weit im Hintergrund eines Fotos stehen. Ihr habt auf einem Screenshot einen Favoritenkontakt in Form eines winzigen Icons mit dem Gesicht eurer Freundin abgelegt? Auch das findet der Such-Algorithmus.

Google Fotos Gesichtserkennung

Ihr möchtet dieses Feature auch nutzen? Dann müsst ihr lediglich einmal Google Fotos unter Verwendung einer US-IP-Adresse starten. Dazu geht ihr wie folgt vor:

iOS

  • Google Fotos deinstallieren
  • Tunnelbear installieren
‎TunnelBear VPN & Wifi Proxy
Preis: Kostenlos+
  • Tunnelbear Account einrichten und bestätigen (dauerte gefühlt eeewig)
  • Google Fotos wieder herunterladen, noch nicht starten!
  • Tunnelbear starten und eine Verbindung via USA starten
  • Google Fotos starten und dort in den Einstellungen „Ähnliche Gesichter gruppieren“ wählen
  • Fertig. Von nun an benötigt ihr Tunnelbear und den US-Proxy nicht mehr

Android

  • Android: Einstellungen->Anwendung->Google Foto->Stoppen erzwingen->Daten löschen (Hierbei bleiben die Fotos in der Cloud natürlich erhalten)
  • TunnelBear VPN herunterladen (keine Registrierung nötig und kann direkt losgehen)
TunnelBear VPN
Preis: Kostenlos+
  • TunnelBear VPN starten und US als Verbindung auswählen
  • In TunnelBear VPN via meine Apps -> Google Foto starten
  • In den Einstellungen „Ähnliche Gesichter gruppieren“ wählen
  • Fertig. Von nun an benötigt ihr TunnelBear VPN und den US-Proxy nicht mehr

Danke Daniel! via Netzwelt

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Handheld-Patent: Plant Sharp eine Antwort auf die Nintendo Switch? in Marktgeschehen

Telekom sichert sich Rechte an EM 2024 in News

Netflix beobachtet das Passwort-Sharing in Dienste

Huawei Mate X: Globaler Start wird geprüft in Smartphones

Sony WF-1000XM3 im Test in Testberichte

simply Herbst-Special: 10 GB LTE-Datenvolumen für 14,99 Euro in News

Nissan zeigt Konzeptauto „für eine neue Ära“ in Mobilität

Sony Xperia 1 Professional Edition vorgestellt in Smartphones

Netflix: Das sind die November-Neuheiten 2019 in Unterhaltung

Huawei: Rekord von 2018 bereits geknackt in Marktgeschehen