Google-Mutter Alphabet legt Quartalszahlen vor

Der Google-Mutterkonzern Alphabet hat seine aktuellen Quartalszahlen vorgelegt. Trotz guter Zahlen aus dem Google-Geschäftsbereich sind die Anleger enttäuscht, denn die hatten bessere Ergebnisse erwartet.

Die Quartalszahlen lassen sich im Grunde kurz zusammenfassen: Google geht es gut, allen anderen Alphabet-Geschäftsbereichen nicht. Die Suchmaschine konnte ihren Umsatz im letzten Jahr um 17 Prozent auf über 20 Milliarden US-Dollar steigern. Im ersten Quartal 2016 kletterte der Gewinn im Jahresvergleich von 3,5 auf 4,2 Milliarden Dollar. Hier sind die Verluste aller anderen Geschäftszweige bereits abgezogen, denn auch die stiegen an, von 633 auf 802 Millionen Dollar.

Das gefällt den Anlegern an der Börse gar nicht, denn weiterhin ist fraglich, wie lange Google seinen Wachstumskurs mit dem Anzeigengeschäfts in diesem Maße fortsetzen kann. Die mobile Suche ist weiterhin Umsatztreiber, darum ist auch das Android-System so wichtig für Google. Das wiederum ruft allerdings Wettbewerbshüter auf den Plan.

Investoren würden sich natürlich wünschen, dass mehr Geschäftsbereiche von Alphabet profitabel wären. Während das operative Ergebnis des Google-Geschäfts auf fast 6,3 Milliarden Dollar kletterte, erlösten alle anderen Alphabet-Bereich gerade mal 166 Millionen Dollar. Die Aktie gab nachbörslich um 6 Prozent nach. Die Barreserven von Alphabet betragen ca. 75 Milliarden Dollar.

 

 

Alle aktuellen Zahlen findet ihr hier.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung