Google Pixel 3a XL im Test

Google Pixel 3a Xl Test Header

Google hat heute wie erwartet das Pixel 3a vorgestellt und ich konnte mir die XL-Version in den letzten Tagen schon etwas genauer anschauen.

Das mit den Pixel-Smartphones läuft eher bescheiden, das hat Google bereits bestätigt. Doch man möchte im Frühjahr mit neuer Hardware punkten und bringt das Pixel 3 daher als abgespeckte und günstigere Version auf den Markt.

Das Pixel 3a besitzt ein kleineres Display (5,6 Zoll), ist leichter (147 g) und hat einen kleineren Akku (3000 mAh). Doch abgesehen davon sind die beiden im Prinzip identisch. Das Pixel 3a startet bei 399 Euro und das Pixel 3a XL bei 479 Euro. Wir haben für den Test aber nur das Pixel 3a XL erhalten.

Google Pixel 3a XL: Die Spezifikationen

  • Hersteller: Google
  • Modellbezeichnung: Pixel 3a XL
  • Preis: 479 Euro
  • Verfügbar: Anfang Mai 2019
  • Größe: 160,1 x 76,1 x 8,2 mm
  • Gewicht inklusive Akku: 167 g
  • Betriebssystem: Android 9 Pie
  • Akku: 3700 mAh
  • Display: 6″ gOLED-Display (FHD+)
  • Kamera: 12,2 Megapixel
  • Speicher: 64 GB
  • CPU: Snapdragon 670
  • RAM: 4 GB

Das sind nicht alle Spezifikationen des Google Pixel 3a XL. Auf der offiziellen Webseite von Google bekommt ihr weitere Informationen zum Gerät.

Google Pixel 3a XL: Test als Video

Abonnieren-Button YouTube

Google Pixel 3a XL: Das Design

Optisch sieht das Pixel 3a wie ein normales Google Pixel 3 aus und es besitzt damit die typische Pixel-Designsprache. Heißt: Die Rückseite ist unten matt und im oberen Bereich glänzt sie. Allerdings setzt Google hier auf Plastik und nicht auf Aluminium und Glas, das Pixel 3a fühlt sich deutlich „billiger“ an.

Das Pixel 3a XL ist jetzt kein total billiges Smartphone, aber in der Preisklasse für knapp 500 Euro habe ich schon deutlich hochwertigere Geräte in der Hand gehabt. Die Verarbeitung ist aber super und es knarzt nichts, es gibt keine scharfen kanten und die Tasten haben einen sehr guten Druckpunkt.

Google Pixel 3a Test1

Ich mag das Design der Pixel-Smartphones und finde, die matte Rückseite fühlt sich auch hier gut an, allerdings hätte ich mir dann doch einen Rahmen aus Aluminium gewünscht, denn dieser ist für mich im Jahr 2019 definitiv auch ein Standard in der Mittelklasse (und das ist preislich gehobene Mittelklasse).

Google Pixel 3a XL: Das Display

Google hat dem Modell ein gOLED-Display spendiert, was für „rigid OLED“ steht. So wie ich das verstanden habe, ist das ein normales OLED-Display. Das kann aber meiner Meinung nach nicht mit den bekannten OLED-Panels von anderen Modellen, wie auch vom Google Pixel 3 (XL) mithalten.

Die Blinkwinkel und Farbdarstellung sind gut und mir reicht auch FHD+, aber das Display ist sehr dunkel und besitzt auch nicht die besten Schwarzwerte. Ich habe das Pixel 3a XL ehrlich gesagt fast durchgehend mit der maximalen Helligkeit genutzt, da es mir sogar bei 80-90 Prozent noch zu dunkel war.

Google Pixel 3a Test5

Es ist schön, dass Google auch hier auf OLED setzt, aber bei einer normalen Helligkeit von 50 bis 70 Prozent ist das Display viel zu dunkel und unter 50 Prozent kann ich es nicht mehr nutzen. Da hätte ich vielleicht doch lieber ein gutes LCD-Panel gesehen und auf Features wie ein AOD verzichtet.

Google Pixel 3a XL: Die Ausstattung

Das Pixel 3a XL lief im Test sehr flüssig und beim normalen Surfen, YouTube schauen und Co habe ich auch keine störenden Ruckler erlebt. Allerdings hätte ich mir, mit Blick auf die Zukunft und Preisklasse, doch eher einen Snapdragon 710 (oder vielleicht auch den neuen SD 730) gewünscht. 4 GB RAM sind in der Preisklasse hingegen in Ordnung, das Pixel 3 hat auch nicht mehr.

Die Akkulaufzeit war „okay“, aber ehrlich gesagt auch nicht berauschend. Was vielleicht auch daran lag, dass ich das Display fast durchgehend mit der vollen Helligkeit genutzt habe. Da kann man sicher mehr herausholen, aber dann muss man mit einem dunklen Display leben, was für mich nicht in Ordnung wäre.

Google Pixel 3a Test2

Der Akku vom XL-Modell umfasst 3700 mAh inklusive schnellem Laden (18 W), aber im Gegensatz zum „großen Bruder“ (Pixel 3 XL) fehlt hier Qi. Das ist jedoch ein Feature, auf das man in der Liga bei vielen Herstellern verzichten muss.

Ausgeliefert wird mit Android 9 Pie und da es ein Pixel-Smartphone ist, gibt es auch drei volle Jahre Update-Support (inklusive Major-Updates). Sowas findet man in dieser Preisklasse bei neuen Modellen so gut wie gar nicht, maximal bei OnePlus, das kommende OnePlus 7 dürfte nur minimal teurer sein.

Google Pixel 3a XL: Die Kamera

Kernstück der Pixel-Smartphones ist die Kamera und das ist auch beim Pixel 3a nicht anders. Es besitzt, so wie ich das sehe, die gleiche Kamera, wie das Pixel 3 und das bedeutet auch: Gleiche Qualität, gute Porträtfotos, toller Nachtmodus und viele weitere Extras. Neu für Pixel-Modelle: Eine Time-Lapse-Funktion.

Google Pixel 3a Test3

Google nutzt im Pixel 3a die gleiche Kamera, wie im Pixel 3 und die gehört für mich immer noch zu den besten Kameras auf dem Markt. Farbdynamik, Schärfe, alle Highlights sind auch hier vorhanden. Auf der Front gibt es aber nur eine Kamera mit 8 Megapixel, aber die macht auch sehr gute Fotos.

Ich habe im Vorfeld erwähnt, dass das Pixel 3a, sofern es die gleiche Kamera wie das normale Pixel 3 bekommt, eine sehr gute Option sein könnte. Dieser Punkt wäre damit abgehakt, doch vor dem Fazit gibt es noch ein paar Dinge.

Google Pixel 3a XL: Sonstiges

  • Google hat diesem Modell einen Klinkenanschluss spendiert, was mich wundert, da er beim Pixel 3 nicht vorhanden ist. Das könnte einige freuen, mir persönlich ist sowas egal, da ich seit 5+ Jahren nur noch Bluetooth nutze.
  • Die Stereo-Lautsprecher klingen okay, kommen aber natürlich nicht an die Qualität der Speaker vom Pixel 3 heran. Der untere Speaker wurde außerdem auf die untere Seite verfrachtet, womit man ihn leider leichter verdecken kann. Beim Pixel 3 (XL) ist der auf der Front und der Rand wäre auch hier dick genug für den Speaker.
  • 64 GB interner Speicher sind zu wenig, da man den Speicher nicht erweitern kann und es wird (so wie ich das verstanden habe) auch keine größere Version geben. Auch mit unbegrenztem Foto-Upload bei Google Fotos würde ich mir im Jahr 2019 mindestens 128 GB Speicher wünschen.
  • Der Fingerabdrucksensor auf der Rückseite ist gewohnt flott.
  • Das Pixel 3a besitzt ebenfalls eine Active Edge, was bedeutet, dass beim Zusammendrücken der Seiten der Google Assistant gestartet wird.
  • Es gibt keine IP-Zertifizierung.
  • Man kann auch eine eSIM beim Pixel 3a (XL) nutzen.
  • Das Pixel 3 besitzt im Gegensatz zu vielen anderen Android-Modellen einen angenehmen Vibrationsmotor und den findet man auch im Pixel 3a. Nicht so gut wie die Taptic Engine, aber angenehmer, als bei anderen Smartphones.

Google Pixel 3a XL: Mein Fazit

Das Google Pixel 3a fühlt sich ehrlich gesagt wie eine billige Option vom Pixel 2 XL an. Es ist in etwa gleich groß, hat auch dicke Ränder auf der Frontseite, doch es ist nicht aus Aluminium und Glas, sondern aus Plastik.

Die Ausstattung ist Mittelklasse, allerdings keine gehobene Mittelklasse und das Display ist nicht wirklich gut. Eigentlich konnte mich nur die Kamera überzeugen, beim Rest war ich im Test teilweise ein bisschen enttäuscht.

Google Pixel 3a Test4

Das Pixel 3 XL hat vor allem bei der größten Schwachstelle des Pixel 2 XL, dem Display, einen ordentlichen Sprung gemacht, doch diese Qualität gibt es beim Pixel 3a XL nicht. Dafür hat das Pixel 3a XL nicht den Blaustich des Pixel 2 XL.

Betrachtet man das Gesamtpaket vom Google Pixel 3a XL (sehr gute Kamera, mittelmäßige Ausstattung, gute Update-Garantie, bescheidenes Display, …), dann würde ich es trotzdem als solides Modell der Mittelklasse einordnen.

Mein Problem ist der Preis von 479 Euro. Ein Pixel 3 XL bekommt man immer wieder für 600 Euro und die 120 Euro Aufpreis würde ich ohne auch nur eine Minute darüber nachzudenken bezahlen. Deutlich besseres Display, bessere Materialien, IP-Zertifizierung, Qi und mehr. Ich habe sogar schon Angebote gesehen, bei denen man das Pixel 3 XL für knapp 500 Euro bekommt.

Bevor ihr jetzt in die Tasten haut und euch in die Kommentare begebt: Richtig, man kann UVP und Straßenpreis (mit einem Angebot) nicht vergleichen. Doch das Pixel 3 XL wird immer günstiger und wir bewegen uns in Richtung Pixel 4, da kommen sicher noch zahlreiche Aktionen im Sommer.

Google Pixel 3a Xl Test Header

Der Preis des Google Pixel 3a XL muss sinken, die UVP würde ich ehrlich gesagt nicht bezahlen. Für knapp 100 Euro mehr wird man auch ein OnePlus 7 (nicht Pro) bekommen, das Pixel 3a XL wildert bei dem Preis zu nah an der Oberklasse.

Google hat ein grundsolides Smartphone der Mittelklasse gebaut und abgesehen vom doch recht dunklen Display, finde ich die Ausstattung in Ordnung. Vor allem mit dieser starken Kamera. Aber nicht bei einem Preis von fast 500 Euro, dafür ist es dann doch zu weit von den „echten“ Flaggschiffen entfernt.

Sollte der Preis in den kommenden Wochen sinken und davon gehe ich aus, dann könnte Google da aber einen Bestseller geschaffen haben. Denn Dinge wie eine IP-Zertifizierung und Qi sind vielen nicht wichtig, eine Kamera aber schon.

Doch um ein Bestseller zu werden und der Pixel-Reihe in diesem Jahr zu einem größeren Marktanteil zu verhelfen, müsste der Preis meiner Meinung nach auf jeden Fall auf unter 400 Euro sinken. Ab 350 Euro können wie beim Pixel 3a XL dann anfangen von einem durchaus sehr guten Deal zu sprechen.

Bei der UVP von 479 Euro würde ich aber sagen: Wartet die nächste 600-Euro-Aktion beim Pixel 3 XL ab und holt euch das, die 120 Euro Aufpreis sind es wert. Falls ihr zu einem späteren Zeitpunkt über diesen Test stolpert und der Preis bei knapp 350 bis 400 Euro angekommen ist: Dieser Preis ist in Ordnung.

Wertung des Autors
Oliver Schwuchow bewertet Google Pixel 3a XL mit 3.5 von 5 Punkten.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

EMUI 10: Huawei Mate 20 Pro erhält Android-Update in China in Firmware & OS

Honor V30: Pro-Version und erste Bilder in Smartphones

Škoda Octavia: Neues Modell kommt mit Hybridantrieb in Mobilität

Samsung Galaxy A51: Leak zeigt das Design in Smartphones

Snapdragon 865: Erste Details zur Leistung in Hardware

Disney+ geht an den Start in Dienste

Google Stadia: Das sind die Spiele zum Start in Gaming

Android Auto: Probleme mit dem Google Assistant in Dienste

Apple iPad Pro 2020 im Frühjahr erwartet in Tablets

Amazon öffnet 2020 ersten Supermarkt in Marktgeschehen