Google Pixel 3 und OnePlus 6T: Nutzer kommen vor allem von Samsung

Oneplus 6t Header

Eine aktuelle Untersuchung von Counterpoint Research zeigt, woher die meisten US-Nutzer kommen, die sich ein Pixel oder OnePlus kaufen.

OnePlus ist kein neuer Player mehr, aber gehört immer noch zu den recht jungen Teilnehmern am Smartphone-Markt. Google ist auch schon länger dabei, doch erst mit der Pixel-Reihe fokussierte man sich auf ein eigenes Lineup, vorher gab es nur die Zusammenarbeit mit Partnern (und der Nexus-Reihe).

Google und OnePlus: Attraktiv für Samsung-Nutzer

Doch woher kommen die ganzen Käufer eines Google Pixel oder OnePlus? Es sind sicher auch einige Erstkäufer dabei, doch in der heutigen Zeit hatten die meisten schon mal ein Smartphone. Vor allem, wenn sie sich in dieser Kategorie ein Modell kaufen. Counterpoint Research hat das nun untersucht.

Google Pixel Oneplus Grafik

Die Grafik zeigt, dass die meisten Nutzer von Samsung kommen, gefolgt von Apple, jedoch mit recht großem Abstand. Das Ziel von Google (ein Android-Smartphone, welches auch iOS-Nutzer überzeugt) lockt also zum größten Teil die Samsung-Nutzer an, die auch zum aktuellen OnePlus gewechselt sind.

Samsung ist Marktführer, das sollte man hier auch bedenken. Dort verkauft man immer noch die meisten Smartphones und auch das hat dann natürlich einen Einfluss auf solche Analysen. Man sollte auch bedenken, dass Counterpoint Research den US-Markt im Auge hat, international kann es anders aussehen.

Ich glaube aber, dass dieser doch recht kleine Markt an Käufern in den USA ein interessanter Einblick ist und auch Rückschlüsse auf den internationalen Markt zulassen könnte. Man kann nur spekulieren, aber anhand der Daten sieht es so aus, als ob die „neuen“ Modelle vor allem alte Samsung-Nutzer ansprechen.

Google wildert also in erster Linie im eigenen Terrain und konkurriert mit den Herstellern, die man von Android überzeugen möchte. Eine reine Oberfläche mit schnellen Updates und eine gute Kamera sind starke Verkaufsargumente.

Mich würden hier ja tatsächlich mal die Zahlen von Google interessieren, die sicher auch irgendwie tracken, woher die Nutzer kommen, die sich ein Pixel kaufen. Ich befürchte aber, dass wir diese nie bekommen werden.

Grafik/Quelle Counterpoint (via XDA)

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Huawei Mate X 5G: Meine ersten Eindrücke in Smartphones

simply Tarifaktion: 1 GB LTE-Datenvolumen extra in Tarife

Blau Allnet Plus wird günstiger in Tarife

Huawei: Stadtmöbel als 5G-Basisstation in News

winSIM: 5 GB LTE-Datenvolumen für 9,99 Euro mtl. in Tarife

Huawei Watch GT 2 landet im Handel in Wearables

Google Pixel 4 und Apple iPhone 11 Pro im ersten Kamera-Vergleich in Smartphones

Google Pixelbook Go: Und wieder nicht für Deutschland in Computer und Co.

Norisbank kündigt Apple Pay an in Fintech

Amazon Echo 2019 und neuer Echo Dot jetzt erhältlich in Smart Home