Google Play-Dienste 4.1 veröffentlicht

Firmware und OS

Wie Google aktuell über den offiziellen Android-Blog mitteilt, hat man damit begonnen, die Google Play-Dienste 4.1 zu verteilen. Das Update sollte automatisch auf allen Android-Geräten landen.

Neben neuen Funktionen, auf die App-Entwickler zugreifen können, bringen die Google Play-Dienste in Version 4.1 auch allgemeine Optimierungen mit. Vor allem die Akkulaufzeit bei aktivierten Ortungsdiensten soll sich verbessert haben, dies wurde in der letzten Zeit häufiger als Kritik angeführt. Spielentwickler können nun rundenbasierte Multiplayer-Games verwirklichen, die Google über die eigenen Server abwickelt. Auch interessant ist eine neue Google Drive Programmier-Schnittstelle (API), welche es App-Entwicklern ermöglicht, Daten in den Google-Cloudspeicher des Nutzers zu schreiben bzw. diese daraus zu lesen. Auch die Integration von Google+ wurde optimiert, zudem halten neue Funktionen für DoubleClick-Anzeigen Einzug.

Google nutzt die Google Play-Dienste, um ausgewählte Systemfunktionen vom eigentlichen Android-System zu entkoppeln. So können diese über Google Play unabhängig von der Systemversion aktualisiert werden, ohne, dass Google auf die Firmware-Updates der jeweiligen Gerätehersteller angewiesen ist.

Preis: Kostenlos


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.