Google und Microsoft legen Rechtsstreit bei

Man würde sich nun nur noch über die Qualität seiner Produkte Konkurrenz machen wollen, heißt es.

Seit geraumer Zeit hegten beide Unternehmen gegenseitige Anschuldigungen im Bereich der Wettbewerbsfähigkeit. Diese wurden nun in gegenseitigem Einverständnis fallen gelassen, was aber keineswegs bedeuten würde, dass Microsoft Google ab sofort nicht mehr konkurrieren würde und vice versa. Aber immerhin seien es schlussendlich die Produkte, die den Kunden dann wieder überzeugen sollen.

Bereits im September letzten Jahres wurden in den USA und Deutschland insgesamt 18 Fälle beigelegt, nachdem die beiden Konzerne ihre andauernden Patentstreitigkeiten beendeten.

Dass sich beide Unternehmen nun wieder auf den eigentlichen Wettbewerb besinnen, dürfte langfristig für den Endverbraucher positive Auswirkungen haben. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass das oft erwähnte „Kriegsbeil“ auch wirklich begraben bleibt ;)

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.