Google verbessert Nexus-Updateprogramm

Google Nexus 6 Header

Nachdem gestern bereits erste Provider in Deutschland und den USA auf die Stagefright-Lücke reagierten, hat Google ein verbessertes Nexus-Updateprogramm angekündigt.

Im offiziellen Android-Blog gibt man an, dass man Nexus-Geräte zukünftig monatlich mit Sicherheitsupdates versorgen will. Weiterhin sollen die Geräte mindestens zwei Jahre Major-Updates und mindestens 3 Jahre nach dem Erscheinen bzw. bis 18 Monate nach dem letzten Verkauf über den Google Store noch Sicherheitsupdates erhalten.

Google hat zudem bekannt gegeben, dass alle Nexus-Devices ab Nexus 4 (also auch Nexus 5, 6, 7, 9, 10 und der Nexus Player) noch in dieser Woche einen Stagefright-Patch erhalten werden. Die entsprechenden Factory Images sind bereits online.

This security update contains fixes for issues in bulletins provided to partners through July 2015, including fixes for the libStageFright issues.

Natürlich wird die Lücke auch im  Android Open Source Project gefixt, hier können sich Hersteller frei bedienen, um Updates für ihre Hardware zu erstellen. Wer das wirklich macht, bleibt abzuwarten.

Der Schritt von Google ist meines Erachtens positiv zu werten, auch wenn Nexus-Geräte nur einen Bruchteil am Android-Markt ausmachen und dieser meines Erachtens um Jahre zu spät kommt. Solch ein zugesichertes Updateprogramm hätte es bereits beim Nexus One geben sollen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung