Googles Self-Driving Car nun im Stadtverkehr unterwegs

google_self_driving_car

Seit geraumer Zeit arbeitet Google an der Perfektion seines selbstfahrenden Autos, das mittlerweile mehr als 700.000 Meilen selbstständig zurückgelegt hat. Grund genug, das Gefährt mal auf die Stadt loszulassen.

Während das Fahrzeug in verkehrsberuhigten Straßen bereits sicherer unterwegs zu sein scheint als ein Mensch, habe man den für den Stadtverkehr nötigen Durchbruch erst im vergangenen Jahr erzielt, in Folge dessen das Fahrzeug sich weder vom Schilderwald, noch von Staus, Bahnübergängen oder Spurwechseln aus der Fassung bringen lässt.

Das Self-Driving-Car erfasst seine Umgebung mit über 64 Lasern, welche die Umgebung in 3D nachbilden und anhand derer das Fahrzeug den vorherrschenden Verkehr wahrnimmt. Das funktioniert sogar soweit, als dass das Auto sich von hinten nähernde Fahrradfahrer als potenzielles Sicherheitsrisiko wahrnimmt und diese schließlich abwartet, bevor es fortfährt.

Für den Fall dass das Fahrzeug wider Erwarten nicht mit einer Situation umzugehen weiß, so geschehen bei einer Baustelle, bleibt das Fahrzeug schlicht stehen bzw. fordert den Fahrer dazu auf, selbst die Kontrolle zu übernehmen. Insgesamt scheint das Projekt mittlerweile sehr ausgereift und daher auch nicht mehr allzu weit von einem Abschluss entfernt, befremdend bleibt es aber dennoch.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.