Grafikschnittstellen: Kein DirectX 12 für Windows 7, AMD öffnet Mantle für die Konkurrenz (Update)

directx mantle

Es gibt Neuigkeiten zu den (Grafik-)Schnittstellen von AMD und Microsoft. So wird DirectX 12 auf Rechnern mit Windows 7 nicht mehr unterstützt, AMD öffnet das eigene Projekt der Konkurrenz.

Update

Man wies uns per Mail auf ein offizielles Statement von AMD bezüglich DirectX hin. Demnach handelt es sich bei der Aussage, DirectX 12 werde nicht mit Windows 7 kompatibel sein lediglich um Spekulationen basierend auf öffentlich zugänglichen Informationen zur Windows 7-Unterstützungspolitik seitens Microsoft. Ein Betriebssystem-Upgrade für moderne Spieletitel ist also eventuell doch nicht notwendig.

There have been reports based on a video of Richard Huddy of AMD making speculative comments around DirectX 12 support on versions of Windows. Richard Huddy does not speak for Microsoft, and he was unfortunately speculating from Microsoft’s publication of key dates and milestones for Windows 7 lifecycle and mainstream support policy. Richard has no special insight into Microsoft’s Windows or DirectX roadmaps. Microsoft is a key, strategic partner for AMD and we’re continuously collaborating with them on DirectX 12

Ein Großteil aller Computerspiele basiert noch immer auf DirectX als Schnittstelle, mit Mantle versucht AMD, eine Alternative mit besserer Performance zu etablieren. Während Nutzer von Windows 8 oder in Zukunft auch Windows 10 keine Probleme in Bezug auf Gaming-Kompatiblität befürchten müssen, sieht es für ältere Systeme nicht gut aus.

Wie ein AMD-Mitarbeiter bekannt gab, wird die neueste DirectX-Version 12 nicht mit Windows 7 kompatibel sein. Für einige neuere Spieletitel könnte also bald ein Update des Betriebssystems von Nöten sein, sofern der Entwickler keine Abwärtskompabiblität implementiert.

mantle uebersicht

Von AMD gibt es noch eine zweite Neuigkeit, so öffnet man Mantle der Konkurrenz. Die erst 2013 veröffentlichte Schnittstelle findet zwar derzeit erst in wenigen Spielen Anwendung, sorgt dort jedoch meist für eine bessere Performance als der Direct3D-Modus. Dies wird durch eine Lösung ermöglicht, welche „näher an der Hardware“ arbeiten soll.

Die Technologie ist nicht von Grafikkarten des Herstellers AMD abhängig. Damit auch die Konkurrenz bei Intel und vor allem NVIDIA von Mantle profitieren kann, möchte man noch in diesem Jahr ein öffentliches Software Development Kit bereitstellen. Ob die beiden Unternehmen auf den Zug aufspringen werden ist jedoch ungewiss, erst im Juli teilte NVIDIA mit, dass man aufgrund nicht gegebenen Mehrwerts keine Unterstützung plane.

Für welches Spiel würdet ihr auf jeden Fall euer Betriebssystem upgraden?

Quellen: pcgamer gamestar

 

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.