Handgemacht – Update des Nexus One auf Android 2.2 FroYo [Update]

Gestern Abend überschlugen sich die Neuigkeiten. Zuerst kam Techcrunch mit den Bildern eines OTA Updates von Android auf die Version 2.2 FroYo. Kurze Zeit später meldete sich auch Engadget mit dem Update – aber niemand sonst. Der Begriff „Fake“ machte die Runde.

Dann, um exact 21:41 Uhr kam via Twitter die Download-URL von Android 2.2 für das Nexus One. Alles war in heller Aufregung und auch ich kam in Wallung. Also, was tun, wenn man ein Nexus One mit Custom Recovery, Custom Rom und Root laufen hat und FroYo will?

Die Antwort ist einfach. Man sichert zunächst alle Apps, Anleitungen dafür gibt es auf mobiFlip.de genug. Dann installiert man sich die Gratis-Variante von ROM-Manager aus dem Market und startet sie. Unter „STOCK-ROMS“ findet man das aktuellste ROM für Android auf dem Nexus, das „ERE27“-Build. Dieses flasht man jetzt einfach aus der App hereaus, mit allen Wipes, die angeboten werden.

Danach lädt man sich o.g. Datei, benennt sie um in „update.zip“ und kopiert sie auf das Stammverzeichnis der SD-Karte. Jetzt fährt man das Gerät herunter. Nun hält man den Trackball gedrückt, drückt dazu die Powertaste und bootet den „Bootloader-Modus“. Hier genügt ein Click auf „Recovery“. Nun bootet euer Nexusin den Recovery Modus. Dort haltet ihr erst „Volume up“-Taste gedrück und drückt dazu die Power-Taste und wählt die Option „apply:Update.zip“. Nun wartet ihr den Flash und Bootvorgang ab, und „Et Voila“ Android 2.2 auf eurem Nexus.

Hier noch ein paar Screenhots und ein erstes Benchmark.

Update

In folgendem Video seht Ihr eine schöne Tour durch die neuen Funktionen von Froyo, dort fallen auch Details auf, wie z.B. die Anzeige der letzte 8 Apps anstatt der letzten 6. [via]

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.