Hoccer: Deutscher WhatsApp-Konkurrent erhält 50 Millionen Euro Finanzspritze

Hoccer Header

Die Nachfrage nach sicheren Nachrichten-Apps wird wachsen und auch ein deutsches Unternehmen konnte vom aktuellen WhatsApp-Hype profitieren.

Der Medienunternehmer Dirk Ströer wird 50 Millionen Euro in Hoccer investieren, das berichtete RP Online heute exklusiv. Es handelt sich bei Hoccer um einen Dienst aus Deutschland, der es sich in Zukunft zur Aufgabe machen möchte, eine sichere Alternative für WhatsApp zu sein. Hoccer selbst bietet aktuell zwei Anwendungen für Android und iOS an. Weitere Informationen dazu bekommt ihr auf der Homepage.

Mit alternativen Nachrichtendiensten lässt sich viel Geld machen, das zeigte nicht nur die Übernahme von WhatsApp durch Facebook. Auch andere Messenger haben seit dem eine Finanzspritze bekommen. Ein Unternehmen welches vom aktuellen Hype profitiert ist Hoccer. Ein Teil des Geldes wird in die Entwicklung fließen, ein Teil aber auch in die Werbung. Hoccer soll in Deutschland als Alternative zu WhatsApp bekannt werden. Passend dazu wird es bald eine größere Werbekampagne geben.

Die Nachfrage nach Alternativen zu WhatsApp ist groß und auch Sicherheit ist ein Thema, mit dem man Nutzer überzeugen kann. Die Server von Hoccer stehen in Deutschland und Datenschutz steht hier an erster Stelle. Auch beim Mitbewerber Threema will man mehr Druck machen. Das Unternehmen aus der Schweiz konnte in den letzten Tagen viele neue Nutzer gewinnen. Am Ende sind die Nutzer dort, wo ihre Freunde sind. Mit einer Werbekampagne könnte Hoccer aber eine Chance haben.

Ich selbst habe ehrlich gesagt heute das erste Mal von Hoccer gehört. So eine hohe Finanzspritze kommt in Deutschland in diesem Bereich aber nicht all zu oft vor. Aus diesem Grund werden wir das Thema mal beobachten und schauen, ob es am Ende nur heiße Luft ist, oder ob Hoccer hier wirklich eine Alternative zu WhatsApp werden kann. Hoccer soll momentan übrigens auf der Suche nach neuen Partnern für die Vermarktung sein und ist anscheinend schon im Gespräch mit der Telekom.

quelle rp online

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Apple iPhone 2020: Fünf Modelle erwartet in Smartphones

Spotify Jahresrückblick 2019 verfügbar in Dienste

AVM FRITZ!Powerline 510E und 530E erhalten Update in Firmware & OS

Moovi verkauft E-Scooter mit Versicherung in Mobilität

GALERIAmobil wurde eingestellt in Tarife

Audible-Hörbücher landen auf neuem Kindle Kids Edition in Dienste

Google Play Deal-Donnerstag: 9 Leihfilme günstiger in Unterhaltung

VW Golf 8: Volkswagen startet mit magerem Angebot in Mobilität

Software-Update: Jaguar spendiert dem I-Pace mehr Reichweite in Mobilität

Ohne Google-Apps: Huawei pusht die AppGallery in Marktgeschehen