HomeWizard mit der Elro C704IP.2 IP-Cam ausprobiert

Elro HomeWizard

Mit der Elro C704IP.2 Kamera brachte der Postbote ein weiteres Stück NerdP0rn zu mir nach Hause. Auf Wunsch gekoppelt mit der HomeWizard Heimsteuerung, oder auch direkt im Browser nutzbar, zeigt die Kamera bei Tag und Nacht, was im dreh- und schwenkbaren 270°/120° Radius geschieht.

Lieferumfang

Im Lieferumfang befindet sich die Kamera selbst, ein paar Warn-Aufkleber, ein Handbuch, ein paar kurze Hinweise auf Papier, ein Netzteil, ein LAN-Kabel und eine Halterung. Mit dieser Halterung kann die Kamera dann beispielsweise über Kopf an die Decke montiert werden.

Technische Details

  • Kamera-Sensor: 1/4″ CMOS
  • Auflösung: 320×240 (QVGA) mit 30 fps oder 640×480 mit 15 fps
  • Maße: 19,5 x 13 x 21,5 cm bei 535g
  • Anschlüsse: Strom, Antenne, Audio-Ausgang
  • Integriertes Mikrofon
  • 9 Nutzer gleichzeitig möglich
  • Zugriff via Browser, PC-App, Smartphone/Tablet

Installation

Elro Settings

Die Kamera muss via LAN-Kabel an den Router und via Stromkabel an das Stromnetz angeschlossen werden. Nun bekommt die IP-Cam (so ist es voreingestellt) automatisch via DHCP eine IP-Adresse vom jeweiligen Router zugeteilt, und man kann mit dieser Adresse dann über den Browser, das Smartphone, oder eben auch das Tablet darauf zugreifen.

Elro Original Interface

Die Elro Kamera hat fantastilliarden Einstellungsmöglichkeiten und ich muss auch vom Start weg gleich sagen, dass die Installation nicht für jedermann ganz einfach von der Hand geht.  Die Sprache würde ich direkt auf Englisch belassen, da die deutsche Übersetzung manchmal schon etwas irreführend sein kann. Dann kommt es darauf an, ob eine Mail-Benachrichtigung bei erkannter Bewegung erwünscht ist, usw. Für jede Möglichkeit gibt es dann unter dem linken Menüpunkt noch eine Rubrik mit den entsprechenden Optionen. Ist die Installation und Einrichtung aber einmal durchstanden, brachte die IP-Cam direkt das Agenten-Feeling. :)

Die Audio-Ausgabe funktionierte in meinem Fall nur über die Elro Install-App (funktioniert darüber aber tadellos!). Laut Anleitung sei die Tonausgabe auch über den Internet Explorer möglich. Den nutze ich aber weder auf dem Mac noch auf dem PC und kann die daher nicht bestätigen.

ELRO INSTALL (Alt)
Preis: Kostenlos

Nun käme eigentlich der deutlich schwerere Teil. Auf solch eine Kamera möchte der geneigte Anwender ja meist auch außerhalb des Eigenheims  zugreifen. Über die Elro Install-App klappte das in meinem Test super, über den Browser muss man den typisch komplizierten Weg über DynDNS usw. gehen, aber ich wollte die Kamera ja über mein HomeWizard-System nutzen. Die Einrichtung hierbei ist sehr einfach und geschieht folgendermaßen:

  • HomeWizard App auf dem Handy starten
  • Menü öffnen
  • Sensor hinzufügen
  • Kamera auswählen
  • Marke -> Elro
  • Modell -> C704IP.2
  • Benutzername -> gewählten Benutzernamen
  • Passwort -> original leer – über die Weboberfläche geändertes Passwort eingeben
  • Hostname -> IP Adresse eingeben
  • Port: 80
  • Fertig

Nun kann die Kamera über die Sidebar links unter Kameras ausgewählt werden und von dort auch gesteuert werden.

2014-07-21 18.01.43

Ein Beispiel eines normalen Snapshot Abends gegen 19:30 Uhr (rechts) und ein Screenshot (links) von heute Nacht bei totaler Dunkelheit:

Die Kamera ist übrigens für Indoor ausgelegt und das rechte Bild ist auch noch durch die geschlossene Balkon-Türe geschossen worden – deshalb sind die Farben ein klein wenig verfälscht. Nachts klappte eine Bildübertragung von der Terrasse überhaupt nicht, da die IR-LEDs sich im Glas reflektiert hatten. Über den VLC-Player oder Internet Explorer mit passenden Plugin können die Streams übrigens auch aufgezeichnet werden.

Und sonst noch?

  • Reine WLAN-Anbindung habe ich bisher noch nicht hinbekommen. Sobald ich das LAN-Kabel rausziehe, kappt die Kamera meine vorher abgespeicherte Verbindung!? Daran arbeite ich noch…

UPDATE: Solltet ihr das Problem ebenso haben, einfach kurz mit dem Hersteller der IP-Cam kurzschließen. Ein kleines Firmware-Update half sofort und schon klappte die Übertragung per W-Lan.

  • Die Bewegungserkennung ist fix. Also die Kamera dreht sich nicht dorthin wo eine Bewegung ist, sondern erkennt im aktuellen Sichtfeld etwas und macht davon ein Bild.
  • Die Kamera besitzt eine unglaublich helle, weiß blinkende LED, welche leuchtet, sobald die Kamera angesprochen wird. Wer dieses blinken deaktivieren möchte kann dies über das Web-Interface der Kamera tun: System -> Indicator Settings -> Indicator Mode -> allways off

Fazit

Ich persönlich finde solche IP-Cams eine tolle Sache. Ob man sie nun als „Babyphone“ nutzt, oder um die Katzen zu Hause ein wenig zu kontrollieren, Einbrecher abzuschrecken, indem man bei Bewegung eine Beleuchtung einschaltet, oder die Terrasse auf Sturmschäden checkt. Ideen für sinnvolle Anwendungsbeispiele fallen mir genug ein. Die Einrichtung könnte einen Ticken einfacher vonstatten gehen. Für den aktuellen Preis von unter 100,- Euro aber auf jeden Fall ein super Gadget für den Nerd zu Hause.

[ASA]B00GGKL5B6[/ASA]

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

3D-Drucker-Roundup No. 55: Der Pokéball und Cura 4.3 in Devs & Geeks

Ab Montag: 13% Rabatt auf iTunes-Gutscheine in Schnäppchen

Umidigi F2 ab 14. Oktober für 179,99 US-Dollar erhältlich in Smartphones

Techniker-App ausprobiert in Software

backFlip 41/2019: Google Pixel 4 und Xiaomi Mi Band in backFlip

Samsung Galaxy A30s im Test in Testberichte

EMUI 10: Huawei Mate 20 Pro bekommt wohl Android-Update in Europa in Firmware & OS

Dark Mode überall – Dunkelmodus auf allen Geräten automatisieren in Software

Chuwi UBook Pro: Günstiges 2-in-1 startet bei Indiegogo in Tablets

Red Magic 3S startet in Deutschland bei 479 Euro in Smartphones