Geräte

HTC Myst: Facebook-Phone durch amerikanische Zulassungsbehörde FCC bestätigt

htc_logo_header

Vor rund zwei Wochen sind die vermeintlichen Spezifikationen des Facebook-Smartphones HTC Myst erstmalig aufgetaucht, was die Spekulationen um ein spezielles Facebook-Phone, die mehr oder minder schon seit rund drei Jahren existieren, noch einmal angeheizt hat. Dass das HTC Myst zumindest schonmal kein Fake ist, beweist nun die US-amerikanische Zulassungsbehörde. Die hat das Smartphone mit der Bezeichnung „PM33100“ nämlich zur Untersuchung vorliegen und es auch zugelassen.

Hieraus lässt sich auch final ableiten, dass das HTC Myst im LTE-Netz funken kann, was keine Überraschung ist, da die Frequenzen auf den US-Carrier AT&T schließen lassen, dessen Vorgaben die Unterstützung von LTE vorgibt. Weitere Informationen gibt es derzeit noch nicht – auch klare Details, ob es sich hier nun wirklich um das neue „Facebook-Smartphone“ handelt oder lediglich um ein handelsübliches Android-Smartphone ohne speziellere Facebook-Anpassungen.

Sollte dies aber der Fall sein, kann man aber davon ausgehen, dass das Smartphone sehr günstig vertrieben wird, um die Haupt-Zielgruppe der Jugendlichen möglichst stark anzusprechen. Auch spezielle Bundles, bei denen die Nutzung der Facebook-Dienste kostenfrei möglich ist und Zusatzpakete die reguläre Nutzung mobiler Datennetze ermöglicht, wären denkbar. Etwas grob ähnliches bietet die Telekom hierzulande ja bereits in Zusammenarbeit mit Spotify an, bei dem Spotify-Streaming nicht zu Lasten des Datentarifs geht.

htc myst fcc

Quelle FCC via Engadget SmartDroid

Hinterlasse deine Meinung