HTC

HTC One A9 Testbericht

HTC One A9 Test Header
HTC präsentierte vor ein paar Tagen ein neues Spitzenmodell namens One A9. Wir haben das neue Android-Smartphone seit ein paar Tagen im Test und wollen euch natürlich sagen, was wir von dem Gerät halten.

Einleitung

HTC hat vor ein paar Tagen mit dem One A9 ein neues Modell der One-Reihe vorgestellt. Dieses soll allerdings nicht das One M9 ablösen, sondern die One-Reihe um eine A-Reihe erweitern. Hier steht noch mehr das Design im Fokus bei der Vermarktung, bei der M-Reihe gibt es auch die neueste Hardware.

Doch mit genau diesem hat HTC in den letzten Wochen für teilweise heftige Diskussionen gesorgt. Das One A9 sieht wie eine Kopie des iPhone 6 aus, das kann man nicht abstreiten. Gleichzeitig behauptet HTC aber, dass Apple das Design des iPhone 6 von der One-Reihe kopiert hat. Wer hat denn Recht?

Die Wahrheit liegt, wie so oft im Leben, in der Mitte. HTC hat ein Design, wie wir es vom iPhone 6 kennen, schon so ähnlich beim One M7 benutzt. Es kann gut sein, dass sich Apple hier hat inspirieren lassen. Wissen tun wir das aber nicht. Das One A9 sieht dem iPhone 6 allerdings ähnlicher, als dem One M9, One M8 und One M7. Vermutlich hat Apple also irgendwann mal bei HTC nachgeschaut und HTC hat sich jetzt gedacht: Das können wir aber auch.

Die interessante Frage wird meiner Meinung nach die sein, ob das die Nutzer stört. Ich habe das One A9 ein paar Leuten gezeigt und die Reaktion war fast immer die gleiche: Das ist ein iPhone mit Android. Das kann gut, aber auch schlecht sein. Ob dies am Ende HTC in die Karten spielen wird, werden dann die Verkaufszahlen zeigen. Doch das Design ist ja noch nicht alles. Wir haben das One A9 seit ein paar Tagen im Einsatz, es wird also Zeit für einen Test.

HTC One A9 Beitragsbild5

Spezifikationen

  • Hersteller: HTC
  • Modellbezeichnung: One A9
  • Preis: 579,- Euro
  • Verfügbar: Ab November 2015
  • Größe: 145,75 x 70,8 x 7,26 Millimeter
  • Gewicht inklusive Akku: 143 Gramm
  • Betriebssystem: Android 6.0 Marshmallow inklusive HTC Sense 7.0
  • Akku: 2150 mAh
  • Display: 5 Zoll mit 1920 x 1080 Pixel
  • Kamera: 13 Megapixel und Ultrapixel-Frontkamera
  • Speicher: 16 GB
  • CPU: Qualcomm Snapdragon 617
  • RAM: 2 GB

Das sind nur ein paar Spezifikationen des One A9, weitere Informationen zum Gerät selbst gibt es außerdem noch auf der offiziellen Produktseite. Bei der Ausstattung handelt es sich um die Ausstattung für Deutschland, es gibt auch eine Version mit 3 GB Arbeitsspeicher und 32 GB internem Speicher.

HTC One A9

Der erste Eindruck

Der erste Eindruck vom One A9 war sehr positiv. Es erinnert mich persönlich sehr stark an das iPhone 6. Es ist irgendwie eine Mischung aus iPhone 6 und iPhone 6 Plus. Mit einer mittigen Kamera auf der Rückseite und einem HTC-Logo auf der Frontseite. Warum sich HTC nicht von dem Logo auf der Front trennen kann ist mir allerdings immer noch ein Rätsel. Es stört mich optisch.

Ansonsten, vor allem als iPhone-6s-Nutzer, gibt es da wirklich nichts zu meckern. Die Ähnlichkeit war in den ersten Minuten so groß, dass für mich die Diskussion der letzten Tage bestätigt wurde. Das HTC One A9 ist mehr iPhone als One M9. Ich finde, dass auch HTC das nicht abstreiten kann. Auch wenn Apple vielleicht bei den älteren One-Modellen das Design abgeschaut hat.

Man betrachtet das One M9 daher eine Weile mit gemischten Gefühlen und versucht die Ähnlichkeit außen vor zu lassen. Das klappt aber nicht wirklich.

HTC One A9 Beitragsbild3

Design, Verarbeitung und Haptik

Nach ein paar Minuten mit der Hardware habe ich es also eingerichtet, es mit der neuesten Version versehen und es erst mal getestet. Das One A9 liegt sehr gut in der Hand. Es ist exakt genauso schwer wie ein iPhone 6s. Es ist aber ein bisschen größer. Das liegt daran, dass es ein größeres Display hat.

Das Display-Rahmen-Verhältnis ist nicht das beste. Hier wäre mehr drin gewesen. Eine schlechte Eigenschaft vom iPhone, die auch das One A9 besitzt. Die Verarbeitung ist allerdings ausgezeichnet. Nichts knarzt und nichts wackelt beim neuen Spitzenmodell. Es fühlt sich sehr hochwertig an.

HTC One A9 Beitragsbild2

Die Tasten haben einen guten Druckpunkt, für meinen Geschmack aber ein bisschen zu schwammig. Allerdings alles andere, als zu weich. Die Taste zum Ein- und Ausschalten ist außerdem geriffelt, was ich sehr gut finde. Optisch hat mich allerdings auch hier direkt die herausstehende Kamera gestört.

Alles in allem kann ich hier aber wirklich nicht meckern. Mir gefällt das Design, das ist natürlich eine sehr subjektive Einschätzung, ich finde die Verarbeitung sehr gut und das One A9 liegt sehr gut in der Hand. Es könnte etwas kleiner sein, doch auch das ist wieder eine Frage der persönlichen Vorliebe.

Man merkt, dass man hier ein Spitzenmodell, ein Flaggschiff, in der Hand hält. Zumindest optisch, von der Materialwahl und der Haptik kann sich das One A9 mit dem Samsung Galaxy S6 und Co locker messen. Doch es zählt ja nicht nur der äußere Eindruck, auch auf die inneren Werte kommt es an.

HTC One A9 Beitragsbild4

Performance

Das One A9 ist zwar ein Spitzenmodell und kostet auch nicht gerade wenig, trotzdem hat es nicht die beste Hardware verbaut. Im Alltag, also beim ganz normalen Surfen, Mailen, etc, merkt man das aber nicht wirklich. Reizt man es allerdings mal etwas aus, merkt man, dass hier nur ein Snapdragon der 600er-Reihe und auch nur 2 GB Arbeitsspeicher verbaut wurden. Es gibt auch eine Variante mit 3 GB, diese hätte meiner Meinung nach Standard sein sollen.

Den meisten Nutzern wird das, Stand 2015, aber nicht groß auffallen. Man muss aber immer im Hinterkopf haben, dass es Spitzenmodelle gibt, die mehr Leistung haben und schon seit einigen Monaten erhältlich sind. Diese sind mittlerweile auch für deutlich kleineres Geld zu haben. Das HTC One A9 ist definitiv kein Modell, mit dem man Benchmarks erobern möchte.

Mir persönlich würde diese Leistung im Grunde locker ausreichen und ich glaube, dass mir da viele zustimmen werden. Einzig und allein mit den 2 GB Arbeitsspeicher habe ich ein kleines Problem. Bei diesem Preis und mit dem Wissen, dass es eine Version mit 3 GB gibt, muss ich die 2 GB stark kritisieren.

HTC One A9 Beitragsbild8

Android 6.0 Marshmallow

HTC hat die neueste Version von Android auf das Gerät gepackt. Das ist sehr löblich und man bekommt damit sogar noch vor vielen Nexus-Besitzern ein Marshmallow-Gerät. HTC hat allerdings wieder die eigene Oberfläche namens Sense UI 7.0 drüber gelegt. Diese finde ich, im Vergleich zu der von anderen Herstellern, nicht so schlimm, das reine Android wäre mir aber lieber.

Doch mal davon abgesehen hat man bei Android ja auch immer noch die Möglichkeit die Benutzeroberfläche seinen Wünschen anzupassen. Also den Startbildschirm und vieles mehr. Mit einem neuen Launcher, neuen Icons und dem Deaktivieren von BlinkFeed hat man da schnell ein angenehmes Erlebnis. Ein Mehrwert ist Sense für mich jedenfalls nicht wirklich.

Doch ich möchte hier keine Grundsatzdiskussion starten, ob die Sense-UI jetzt gut oder schlecht und das reine Android besser ist. Viele Hersteller bringen ihr Modell aktuell immer noch mit Android 5.1 auf den Markt und HTC hat es hier als erster Hersteller geschafft direkt mit Android 6.0 zu liefern. Das ist meiner Meinung nach ein Pluspunkt. Mal schauen, wie lange Updates in Zukunft dauern werden. In den USA gibt es immerhin das Versprechen ein Update nur 15 Tage nach den Nexus-Geräten zu liefern. Das hätte ich hier auch gerne.

HTC One A9 Beitragsbild12

Kamera

Hier haben HTC-Fans in der Vergangenheit einiges mitgemacht. Ich konnte seit dem One M7 eigentlich kein gutes Wort über die Kamera in einem Flaggschiff von HTC verlieren. Das ist beim One A9 anders. Die Kamera ist gut und sehr solide wie ich finde. Es ist nicht die beste, aber auch nicht die schlechteste.

Auf mich macht es ein bisschen den Eindruck, als ob HTC hier kein Risiko eingehen wollte. Solide 13 Megapixel mit Standardqualität. Da hat man in der Vergangenheit mehr gewagt. Finde ich aber gut. Lieber so, als irgendwelche Ultrapixel-Experimente, die dann am Ende nach hinten losgehen. Bei gutem Tageslicht gibt es gute Bilder, bei schlechtem Licht hapert es etwas.

HTC One A9 Beitragsbild10

Ultrapixel gibt es dafür bei der Frontkamera, die gute Bilder macht wie ich finde. Das One A9 ist also perfekt für die Selfie-Generation geeignet. Wie schon im letzten Part bemängelt stört mich nur das Herausstehen der Kamera auf der Rückseite. Etwas dicker und mehr Akku, das habe ich beim iPhone 6 und iPhone 6s gesagt und das sage ich auch beim One A9. Ich habe euch auch noch ein paar Beispielfotos in einer Galerie auf Google+ hochgeladen.

Akku

Kommen wir mal wieder zu meinem Lieblingsthema bei einem neuen Gerät, der Akkulaufzeit. Etwas mehr als 2000 mAh hat HTC dem One A9 spendiert. Im Vergleich zum iPhone 6s ist das mehr, doch bei Android sieht das dann doch etwas anders aus. HTC gibt bis zu 9 Stunden surfen und 12 Stunden bei der HD-Wiedergabe von Filmen an. Doch kommt man über den Tag?

Das ist die für mich entscheidende Frage bei einem Smartphone. Die Antwort lautet: Gerade so, aber nicht immer. Android 6.0 ist sparsamer geworden und der Snapdragon 617 frisst nicht so viel wie ein Snapdragon 810, das kommt dem One A9 zu Gute. Ein Akkuwunder ist das Modell aber leider nicht.

HTC One A9 Beitragsbild11

Doch darauf hat HTC auch keinen Wert gelegt. Kabelloses Laden hat man sich ebenfalls gespart, dafür gibt es aber QuickCharge 2.0 und in Zukunft wird mit einem Software-Update noch QuickCharge 3.0 freigeschaltet. Damit kann man den relativ kleinen Akku dann doch sehr schnell voll aufladen. Für mich ist diese Technologie ein großer Pluspunkt. Perfekt hätte es dann nur noch ein USB-Type-C-Anschluss gemacht. Dieser fehlt beim One A9 leider.

Die Akkulaufzeit ist jedenfalls keine Stärke des One A9, doch sie ist in meinen Augen irgendwo Standard. Mit den richtigen Anpassungen kommt man über den Tag, bei einem langen Arbeitstag ohne Ladekabel würde ich hier aber ein externes Ladepack in die Tasche werfen. Sicher ist sicher.

Sonstiges

Der Sound, auch über die mitgelieferten Kopfhörer, ist sehr gut. Das One A9 bietet eine ordentliche Lautstärke und gute Klangqualität. Auf die, von der One-Reihe bekannten, Frontlautsprecher verzichtet HTC allerdings. Stört mich nicht, da ich diese bei der M-Reihe sowieso nicht wirklich genutzt habe.

Der Fingerabdruckscanner ist schnell und entsperrt das Gerät sehr flott. Was mich allerdings immer noch etwas irritiert ist der Homebutton selbst. HTC hat einen Touch-Button verbaut, keinen zum Drücken. Das verwirrt anfangs doch sehr stark. Man muss einfach nur den Finger auflegen und schon erkennt das Gerät, dass ihr es seid und entsperrt sich.

Der Homebutton kann auch als normaler Homebutton verwendet werden, das heißt ihr habt in den meisten Fällen zwei Optionen, um zur Startseite auf dem One A9 zu gelangen. Einmal über den Button und dann das Display.

Beide an der gleichen Stelle. Ich finde zwar, dass diese Stelle immer noch die beste für einen Fingerabdruckscanner ist, doch das ist irgendwie nicht optimal gelöst worden. In Kombination mit dem HTC-Logo verschenkt man hier viel Platz. Außerdem verwirrt es den Nutzer glaube ich, wenn er zwei Optionen hat, um zum Startbildschirm zu gelangen. Ich hätte beim One A9 vielleicht doch komplett auf Tasten unter dem Display gesetzt, um den Platz zu nutzen.

HTC One A9 Beitragsbild9

Intern gibt es magere 16 GB Speicher, zumindest in Deutschland, aber man kann diese immerhin mit einer Speicherkarte erweitern. Als Nutzer ist man gezwungen den Speicher zu erweitern, was, wenn auch mit humanen, Kosten verbunden ist. Außer man hat sowieso noch eine Speicherkarte rumfliegen. 16 GB sind allerdings, Stand 2015, einfach nicht mehr genug. Persönliche Sicht.

Ich finde es ein bisschen schade, dass HTC dem One A9 keine Fernbedienung spendiert hat, sprich, es fehlt Infrarot. Trotzdem gibt es auf der oberen Seite des Gerätes einen unschönen Plastikstreifen. Das gleiche gilt für das Fehlen von USB-Type-C. Ja, das A9 ist kein Flaggschiff, doch es ist ein Spitzenmodell und von einem solchen würde ich mir mittlerweile den Standard wünschen.

HTC One A9 Beitragsbild6

Fazit

Das HTC One A9 ist für mich eine Mischung aus iPhone 6 und iPhone 6 Plus, auf die man Android 6.0 Marshmallow gepackt hat. Gebaut wird diese eben von HTC, die die Oberfläche leider etwas angepasst haben. Das reine Android wäre hier noch spannender gewesen. Hinzu kommt eine solide Ausstattung, die allerdings schwächen hat und teilweise kritisiert werden darf. HTC muss sich den Vergleich mit Apple meiner Meinung nach gefallen lassen, denn das One A9 ähnelt dem iPhone mehr, als es der One-M-Reihe ähnelt.

Bei HTC wusste man ganz genau, was einen erwartet, wenn man das One A9 vorstellt, da kann mir keiner etwas anderes erzählen. Ob die Botschaft positiv oder negativ ankommen wird, das wird sich dann im November zeigen.

HTC One A9 Header

Doch das One A9 wirkt stellenweise auch etwas lieblos. Kein USB-Type-C, minimalste Ausstattung und ein hoher Preis für eine bessere Gewinnmarge, das sind Punkte, die mich stören. Wer allerdings schon immer ein iPhone 6 mit der neuesten Version von Android an Bord haben wollte und wer mit den Schwächen leben kann, für den ist das One A9 ein sehr gutes Modell.

Das Gesamtpaket finde ich also gut. Im Hinterkopf wird aber immer die Frage bleiben, ob es jetzt ein iPhone-Klon ist, oder nicht. Vergisst man diese mal für einen kurzen Moment, bekommt man hier ein mehr als solides Gerät der Mittelklasse. Jetzt nur noch die Version mit 32 GB und 3 GB RAM bei uns in Deutschland anbieten, den Preis senken und wir haben eine Kaufempfehlung.

Das HTC One A9 wurde uns für einen Test von HTC zur Verfügung gestellt.

Wertung des Autors

Oliver Schwuchow bewertet HTC One A9 mit 3.7 von 5 Punkten.

HTC One A9 bei Amazon aufrufen →

Produktempfehlung

Tarifvergleich

Hinterlasse deine Meinung