HTC: Zweites Quartal durchwachsen und Prognose eher bescheiden

Marktgeschehen

Nach dem schlechtesten Quartal seit dem Bestehen des Unternehmens, ging es im zweiten Quartal wieder hoch für HTC. Der Umsatz lag bei 2,35 Milliarden US-Dollar, was für einen Gewinn von knapp 41 Millionen US-Dollar ausreichte. Das ist allerdings auch deutlich weniger, als im Vorjahresquartal, wo der Gewinn bei 246 Millionen US-Dollar lag. Analysten schätzen das Quartal eigentlich auch ein bisschen stärker ein, immerhin konnte man die Lieferprobleme des One lösen und das Gerät war flächendeckend bei den Netzbetreibern und im Einzelhandel verfügbar. Doch wirklich positiv war wohl nur der Mai, im Juni ging es nämlich wieder runter. Schuld dürfte hier vor allem auch der Launch des Samsung Galaxy S4 gewesen sein, der härteste Konkurrent für das One.

Die Zukunft und somit die zweite Hälfte des Jahres kann man mit gemischten Gefühlen betrachten. Zum einen werden für Q3 zwei neue Modelle (One Mini und One Max) erwartet, doch auch die Konkurrenz hat den Druck erhöht. Modelle wie das Galaxy S4 Mini, was man als Gegenspieler zum One Mini betrachten könnte, sind mittlerweile sogar schon erhältlich. Und auch andere Hersteller wie Sony haben ein neues Portfolio in Planung, was es HTC nicht leichter machen wird. Der schlechte Juni könnte hier nur der Anfang gewesen sein, so Michael Shieh, Analyst bei Goldman Sacks. Jetzt wird sich zeigen, ob die One-Marke bis zum Weihnachtsgeschäft eher an Fahrt aufnimmt, oder vielleicht auch am Ende untergeht. Für HTC geht das Auf und Ab jedenfalls weiter.

quellen reuters htc


Fehler melden1 Kommentar

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.