HTC verzeichnet schlechtestes Quartal seit Bestehen

HTC hat heute die Quartalszahlen für Q1 2013 bekannt gegeben und diese sehen alles andere als gut aus. Es ist das schlechteste Quartal bisher, mit einem Nettoeinkommen von 2,8 Millionen Dollar musste man im Vergleich zum Vorjahresquartal einen Verlust von 98 Prozent hinnehmen. Grund für dieses Ergebnis ist unter anderem der problematische Launch des One, welches zwar schon vereinzelt in bestimmten Ländern verfügbar ist, bei dem man aber noch nicht von einer flächendeckenden Verfügbarkeit sprechen kann. HTC hat mit Problemen bei Zulieferern zu kämpfen und konnte das neue Flaggschiff daher nicht überall im März anbieten.

htc_header

Es hängt jetzt also alles vom zweiten Quartal ab, denn das Fazit zum One fällt eigentlich fast durchgehend positiv aus und kam auch in unserem Testbericht gut weg. Gute Hardware und Android sind aber kein Garant für Erfolg, das musste jetzt auch HTC wieder feststellen. Doch warten wir mal ab, wie sich das Modell zwischen April und Juni verkauft, auch wenn es nicht leichter wird, denn vor allem das Samsung Galaxy S4 könnte dem einen Strich durch die Rechnung machen. Zusammen mit einer Neuausrichtung der Marke und dem HTC First ist man jedenfalls gut aufgestellt, es werden jedoch harte Monate für das Unternehmen aus Taiwan.

via engadget quellen bloomberg htc

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.